Amelie Nobel

Kontrastreiche Natur - Landfrauen reisen nach Georgien

Bilder
Die diesjährige Fahrt der Osterholzer Landfrauen geht nach Georgien.  Foto: Adobe Stock/Kadmy

Die diesjährige Fahrt der Osterholzer Landfrauen geht nach Georgien. Foto: Adobe Stock/Kadmy

Landkreis. Die diesjährige Fahrt der Landfrauen des KreislandFrauenverband Osterholz geht nach Georgien. Vom 13. bis zum 22. Juni haben Interessierte die Chance, ein noch eher unbekanntes Land kennenzulernen.
Georgien ist ein eurasischer Staat an der Grenze zwischen Europa und Asien in Transkaukasien, östlich des Schwarzen Meeres und südlich des Großen Kaukasus gelegen. Georgien hat 3.7 Millionen Einwohner und gehört damit eher zu den dünn besiedelten Ländern, doch das Land hat viel zu bieten. Georgiens Natur ist sehr kontrastreich, außerdem findet sich in Georgien die höchste Biodiversität Europas.
Während der zehntägigen Reise haben die Teilnehmer die Chance, die moderne Hauptstadt Tiflis zu besuchen, welche mit bekannten Museen und Theater überzeugt. Außerdem werden Teilnehmer die Gelegenheit erhalten, die fruchtbarste Region in Georgien zu besuchen - die Kachetien. Darüber hinaus finden weitere Ausflüge, etwa nach Stepanzminda Kuitaisi, Guria und Batumi statt.Der KreislandFrauenverband Osterholz ermöglicht darüberhinaus auch einen im Programm enthaltenden Bustransfer zum Flughafen Bremen hin und zurück an. Weitere Informationen zur Reise können Interessierte im Internet unter www.landfrauen-ohz.de finden.
Ansprechpartnerin für die Fahrt ist Hildegard Mattfeldt. Interessierte können Frau Mattfeldt unter der Telefonnummer 0421-637009 oder per E- Mail unter hmattfeldt@web.de kontaktieren.


UNTERNEHMEN DER REGION