Susanne Roth

Kinder musizieren für Kinder - Musikschule Ridder spendet an UNICEF Bremen

Bilder
Mit einem überdimensionalen Scheck zeigt die Musikschule Ridder ihre ungebrochene Spendenbereitschaft. Eric Ridder, Helga Plesch und Volker Guttmann, Vorsitzender der Fußballsparte der TuSG Ritterhude.  Foto: sr

Mit einem überdimensionalen Scheck zeigt die Musikschule Ridder ihre ungebrochene Spendenbereitschaft. Eric Ridder, Helga Plesch und Volker Guttmann, Vorsitzender der Fußballsparte der TuSG Ritterhude. Foto: sr

Ritterhude. Bereits seit 20 Jahren sammelt die Musikschule Ridder auf ihren Konzerten Geld für das UNO-Weltkinderhilfswerk UNICEF. Bei den Konzerten zeigen die Musikschüler, was sie in der Musikschule gelernt haben. Das Publikum, zur Hauptsache stolze Eltern und Großeltern, geben gerne, um anderen Kindern zu helfen.
„Die Spendenfreude lässt nicht nach“, freut sich Musikschulinhaber Eric Ridder. „Uns geht es hier so gut, da können wir auch was weitergeben.“ Er wünscht sich immer, wohin die Spende der Musikschule geht. In diesem Jahr sind es 1300 Euro, die durch die Fußballsparte der TuSG Ritterhude auf 1414,14 Euro aufgestockt wurden. Das Geld fließt in den Jemen, aktuell einer der schlimmsten Orte der Welt, an denen ein Kind aufwachsen kann. In diesem umkämpften Land werden täglich etwa fünf Kinder verletzt oder getötet. Viele sind von jeder Versorgung abgeschnitten, haben nicht mehr zu essen und schweben in Lebensgefahr. Medizinische Versorgung ist praktisch nicht existent.
UNICEF ist dort vor Ort und versorgt die Kinder mit dem nötigten. Sie werden von Helfern untersucht und zum Beispiel mit nahrhafter Erdnusspaste oder Spezialmilch versorgt, erklärt Helga Plesch von UNICEF Bremen. Für Familien würden weiterhin Trinkwasser und Hygiene-Sets zum Schutz vor Krankheiten bereitgestellt.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Galerie
Geschichte verläuft wesentlich antagonistisch. Bild: Malewitsch, 1915

Kommentar: Geschichte hat noch gar nicht begonnen

04.07.2020
Warum eine progressive Denkmalpolitik mehr verlangt, als problematische Figuren vom Sockel zu stürzen, begründet Chefredakteur Patrick Viol in seinem Kommentar der Woche.

Ofengeschnetzeltes auf Baguette

04.07.2020
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser. Ich habe diese Woche etwas Neues ausprobiert. Ein Rezept von Alfons. Hat nur ein paar Stunden gedauert, bis es fertig war. Ich war fix und alle. Ob es wirklich so gut schmeckt, wie es riecht, wird…

Freikarten für Tiergarten Ludwigslust

04.07.2020
Osterholz-Scharmbeck/Lilienthal (eb). Der Anziehungspunkt des Christus Centrum OASIS Lilienthal e.V. in der Goebelstraße 55 verschenkt ab kommender Woche Eintrittskarten für den Tiergarten Ludwigslust. 
Galerie

„Das ist kompletter Schwachsinn“: Viele kritische Stimmen zur Mehrwertsteuersenkung

04.07.2020
Landkreis (lst). Den Konsum stärken und der Konjunktur in der Corona-Pandemie neuen Schub geben: Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Bundesregierung zum 1. Juli die Mehrwertsteuer gesenkt. Bis zum 31. Dezember 2020 gilt der neue Steuersatz von 16 statt bisher 19…
Galerie
Ilka Christin Weiß gründete trans*NET OHZ. Foto: pvio

„Das Gesetz ist Schikane“: Interview mit Ilka Christin Weiß über das Transsexuellengesetz

04.07.2020
Osterholz-Scharmbeck. Weil am 19. Juni Bündis90/Die Grünen einen Gesetzesentwurf zur Ersetzung des Transsexuellengesetzes (TSG) in den Bundestag einbrachten, hat sich der ANZEIGER mit Ilka Christin Weiß von trans*NET OHZ über das bestehende und mögliche neue…

UNTERNEHMEN DER REGION