Nadine Schilling

IGS Schüler erfolgreich beim Regionalwettbewerb Jugend forscht

Bilder
An zwei Tagen mussten sich die Jungforscher unserer Schule den Fragen der Jury sowie zahlreicher interessierter Gäste von anderen Schulen und Forschungseinrichtungen stellen. Foto: eb

An zwei Tagen mussten sich die Jungforscher unserer Schule den Fragen der Jury sowie zahlreicher interessierter Gäste von anderen Schulen und Forschungseinrichtungen stellen. Foto: eb

Osterholz-Scharmbeck/Diepholz (eb). Insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler der IGS Osterholz-Scharmbeck haben vom 28. Februar bis 1. März ihre Projekte beim Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren und Jugend forscht“ in Diepholz präsentiert – und das mit großem Erfolg: 4 Regionalsieger, einen 2. Platz, zwei Mal den 3. Platz sowie drei Sonderpreise sind die stolze Ausbeute der Jungforscherinnen und Jungforscher.
An zwei Tagen mussten sich die Jungforscher der IGS Schule den Fragen der Jury sowie zahlreicher interessierter Gäste von anderen Schulen und Forschungseinrichtungen stellen. Dazu hatte jedes Projekt nach mehrwöchiger Vorarbeit einen Stand mit spannenden Exponaten vorbereitet, die nun im Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup in Diepholz präsentiert wurden.
Aus den Jahrgängen 6 bis 12 waren Schülerinnen und Schüler vertreten. So traten in der Sparte Schüler experimentieren Merle und Robin (Jahrgang 6) mit ihrem Projekt „Medi bot“ im Fachgebiet Technik an. Aus dem 7. Jahrgang waren Bjarne, Jannick und Nico mit ihrem Projekt „Bakterien im Weltall“ dabei und belegten den zweiten Platz in der Sparte Geo- und Raumwissenschaften.
In der Sparte Jugend forscht war Felix aus dem 11. Jahrgang überaus erfolgreich. Er konnte sich mit seinen Projekten „Arduino sucht Kunststoffe“ und „Arduino sortiert Kunststoffe“ in den Fachgebieten Geo- und Raumwissenschaften sowie Arbeitswelt den Regionalsieg sichern. Zudem wurden seine beiden Projekte mit den Sonderpreisen für „Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung“ sowie dem „Sonderpreis Umwelttechnik“ prämiert.
Aus dem 12. Jahrgang konnten sich Esther und Johanna mit ihrem Projekt „Zero g meets a self-siphoning fluid called POE“ gegenüber sieben weiteren Projekten im Fachgebiet Chemie behaupten und den Regionalsieg sichern. Ebenso aus dem 12. Jahrgang waren Kai und Lars mit ihrem Projekt „Bau und Optimierung eines Modellflugzeuges“ erfolgreich und erlangten den Regionalsieg im Fachgebiet Physik.
Die weiteren Projekte in der Sparte Jugend forscht wurden mit jeweils einem dritten Platz prämiert. Dies waren Kevin (Jahrgang 8) mit seinem Projekt „Wassermotor: ein Antrieb der Zukunft“, der zudem den Sonderpreis „Jahresabbonement Bild der Wissenschaft“ erhielt, sowie Louisa, Thore und Jan (Jahrgang 9) mit ihrem Projekt „Mars, we are coming!“.
Abgerundet wurde das Wettbewerbsprogramm durch verschiedene Mitmachaktionen und ein großes Lagerfeuer am Jugend- und Freizeitzentrum am Dümmer See. Begleitet wurden die Jungforscher von den betreuenden Lehrern Frau Schnibbe und Herrn Eickhorst sowie der Assistenz Frau Dause und den Eltern Herrn Bäker und Herrn Meyer.
Für alle Regionalsieger geht es in zwei Wochen zum Landeswettbewerb nach Clausthal-Zellerfeld.


UNTERNEHMEN DER REGION