eb

Gastfamilien gesucht - Jugendliche aus aller Welt aufnehmen

Osterholz-Scharmbeck (eb). Wer schon einmal länger im Ausland war und diese Zeit in einer Gastfamilie verbracht hat, der weiß: Diese Erfahrung prägt das eigene Leben maßgeblich. Für Gastfamilien gilt dasselbe - nur umgekehrt. Eine Person aus einem anderen Land bei sich zu Hause aufzunehmen und für eine gewisse Zeit den Alltag miteinander zu teilen ist spannend und bereichernd. Gleichzeitig ermöglichen Gastfamilien einem jungen Menschen damit eine einmalige Erfahrung.

Bilder
Experiment e.V., Deutschlands älteste gemeinnützige Austauschorganisation, sucht in Osterholz-Scharmbeck und Umgebung Gastfamilien.  Foto: eb

Experiment e.V., Deutschlands älteste gemeinnützige Austauschorganisation, sucht in Osterholz-Scharmbeck und Umgebung Gastfamilien. Foto: eb

Experiment e.V., Deutschlands älteste gemeinnützige Austauschorganisation, sucht in Osterholz-Scharmbeck und Umgebung Gastfamilien für internationale Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus der ganzen Welt, unter anderem aus China, Kolumbien und Kroatien. Sie reisen im Februar an, bleiben für fünf Wochen bis elf Monate in Deutschland und gehen hier zur Schule.
Für diejenigen, die erst einmal in das „Abenteuer Gastfamilie“ reinschnuppern möchten, bietet Experiment e.V. auch Aufenthalte für zwei Wochen an. Über Weihnachten und Silvester vermittelt der Verein internationale Studierende in Gastfamilien in der Region. Die Teilnehmenden freuen sich darauf, die Feiertage im Kreise einer Familie zu erleben und die Weihnachtstraditionen in Deutschland kennenzulernen.
Gastfamilie kann fast jeder werden - egal, ob Paare mit oder ohne Kinder, Alleinerziehende oder Patchwork-Familien, egal, ob in der Stadt oder auf dem Land. Wer Interesse hat, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Kerstin Overs de Gutierrez (Tel.: 0228 95722-41, E-Mail: overs@experiment-ev.de). Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfamilie-werden. Dort stellen sich auch einige der internationalen Gäste mit kurzen Videos vor.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Galerie
Geschichte verläuft wesentlich antagonistisch. Bild: Malewitsch, 1915

Kommentar: Geschichte hat noch gar nicht begonnen

04.07.2020
Warum eine progressive Denkmalpolitik mehr verlangt, als problematische Figuren vom Sockel zu stürzen, begründet Chefredakteur Patrick Viol in seinem Kommentar der Woche.

Ofengeschnetzeltes auf Baguette

04.07.2020
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser. Ich habe diese Woche etwas Neues ausprobiert. Ein Rezept von Alfons. Hat nur ein paar Stunden gedauert, bis es fertig war. Ich war fix und alle. Ob es wirklich so gut schmeckt, wie es riecht, wird…

Freikarten für Tiergarten Ludwigslust

04.07.2020
Osterholz-Scharmbeck/Lilienthal (eb). Der Anziehungspunkt des Christus Centrum OASIS Lilienthal e.V. in der Goebelstraße 55 verschenkt ab kommender Woche Eintrittskarten für den Tiergarten Ludwigslust. 
Galerie

„Das ist kompletter Schwachsinn“: Viele kritische Stimmen zur Mehrwertsteuersenkung

04.07.2020
Landkreis (lst). Den Konsum stärken und der Konjunktur in der Corona-Pandemie neuen Schub geben: Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Bundesregierung zum 1. Juli die Mehrwertsteuer gesenkt. Bis zum 31. Dezember 2020 gilt der neue Steuersatz von 16 statt bisher 19…
Galerie
Ilka Christin Weiß gründete trans*NET OHZ. Foto: pvio

„Das Gesetz ist Schikane“: Interview mit Ilka Christin Weiß über das Transsexuellengesetz

04.07.2020
Osterholz-Scharmbeck. Weil am 19. Juni Bündis90/Die Grünen einen Gesetzesentwurf zur Ersetzung des Transsexuellengesetzes (TSG) in den Bundestag einbrachten, hat sich der ANZEIGER mit Ilka Christin Weiß von trans*NET OHZ über das bestehende und mögliche neue…

UNTERNEHMEN DER REGION