eb

Förderung auf hohem Niveau Millionen Euro vom Bund für Städtebauprojekte

Osterholz-Scharmbeck (eb). Mit hohen Zuschüssen fördert der Bund alljährlich heimische Städtebauprojekte. In der laufenden Förderperiode sind zahlreiche Millionen in den Wahlkreis Osterholz-Verden geflossen, berichtet der zuständige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt.

„Der Bund wird die Städtebauförderung auf hohem Niveau fortsetzen“, unterstreicht der Haushaltspolitiker Mattfeldt. „Auch im Bundeshaushalt 2020 ist wieder rund eine Milliarde Euro eingeplant. Aktuell richten Bund und Länder die Programme neu aus.“
Im Rahmen des Bundesprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ unterstützt der Bund die derzeit anlaufende Sanierung der Innenstadt von Osterholz-Scharmbeck. „Die Kreisstadt bekommt aus diesen Mitteln für 2019 einen Betrag von 270.000 Euro, mit dem die Sanierung angeschoben werden kann“, freut sich Mattfeldt. Der Betrag ist der Bundesanteil der ersten Fördermittelrate in Höhe von 540.000 Euro, der Ende August 2019 offiziell übergeben wurde. Für die Stadtkern-Erneuerung sind für die kommenden Jahre Fördermittel in Höhe von insgesamt 8,7 Millionen Euro zugesagt. „Ohne die finanziellen Hilfen des Bundes wären viele solcher wichtigen städtebaulichen Weiterentwicklungen in den Städten und Gemeinden unserer Region nicht umsetzbar“, bilanziert Mattfeldt.
Osterholz-Scharmbeck hatte bereits in den zurückliegenden Jahren mit Hilfe von erheblichen Fördermitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ das Quartier Mozartstraße/Drosselstraße sanieren können.
Gleichzeitig fließen in den Jahren 2018 und 2019 mehr als zwei Millionen Euro des Bundes in städtebauliche Projekte im Landkreis Verden, der ebenfalls zu Mattfeldts Wahlkreis zählt. Bedacht werden damit Projekte in Achim und Verden. „Damit sind im Jahr 2018 Bundesmittel in der Höhe von 987.500 Euro in den Kreis Verden geflossen. Im laufenden Jahr werden es 1.208.000 Euro werden“, erläutert der hiesige Bundestagsabgeordnete
Beim „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ übernimmt der Bund sogar 75 Prozent der Finanzierung und stellt dafür den Ländern für die Jahre 2017 bis 2020 jährlich 200 Millionen Euro extra bereit. Gefördert wird der Aus- und Neubau sozialer Infrastruktur wie Schulen, Büchereien, Kindergärten, Bürgerhäuser, Sportanlagen und Schwimmbäder sowie insbesondere der vom Bundesfamilienministerium geförderten „Sprach-Kitas“.
Der aktuelle Förderaufruf dieses Programms läuft bis 2. Januar 2020.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Schnell und elegant auch als Modell durchschnitt der ICE die Kunstlandschaft.  Foto: ek

Das Beste ist das Basteln - Erfolgreicher 5. Osterholzer Modellbahntag in der Stadthalle

17.01.2020
Osterholz-Scharmbeck (ek). Die Stadthalle Osterholz-Scharmbeck war ein schönes Ausflugsziel, als am Sonntag dort die Modellbahnfreunde Osterholz-Scharmbeck und Gleichgesinnte aus der Region ihre eigenen kleinen Welten aufgebaut hatten.…
Den ersten Platz belegte das Foto von Martin Tolle aus Neuenkirchen, der zweite Platz ging an Gerhard Harbrecht von der St. Cosmae und Damiani-Kirche, der dritte Platz war für Rolf Mühlisch von der Kirche in St. Jürgen. Gefallen haben sie den Betrachtern alle.  Foto: ek

Schöne Kirchen mit Auftrag - Fotoausstellung im Kreishaus zeigt Landkreiskirchen im Portrait

17.01.2020
Osterholz-Scharmbeck (ek). 300 Jahre würde der Moorkommissar Jürgen Christian Findorff dieses Jahr alt werden. Der Mann, der die Moorsiedlungen plante, zeichnete auch verantwortlich für die christlichen Kirchen im Landkreis. Um diesem…
363 Gäste waren zum diesjährigen Ritterhuder Neujahrsempfang erschienen. Genau so viele Hände galt es von Simone Schröter und Susanne Geils (von links) zu schütteln.  Foto: sr

Wissen, wo der Schuh drückt - Gemeinde und IRB luden in Ritterhude zum Neujahrsempfang

17.01.2020
Ritterhude (sr). Wissen wo der Schuh drückt, das möchte die Interessengemeinschaft Ritterhuder Betriebe (IRB) von seinen Mitgliedern. Bei der neuen 1. Vorsitzenden Simone Schröter wird der Schuh garantiert nicht drücken. Sie ist in die…
„Schulen setzen eigene Akzente auch durch unterschiedliche Architektur“, sagt Prof. Dr. Michael Schratz aus der Vor-Jury des Deutschen Schulpreises 2020. Dies sei im Lernhaus in beeindruckender Weise umgesetzt.  Foto: hc

Deutscher Schulpreis 2020 - Lernhaus im Campus mit Chancen

17.01.2020
Osterholz-Scharmbeck (hc). Das Lernhaus im Campus in Osterholz-Scharmbeck hat es beim diesjährigen Vergleich in die Top-20-Liste der besten Schulen in Deutschland geschafft. Immerhin geht es bei diesem Wettbewerb um den Deutschen…
Die Projektleiterin von canto elementar Regina Kistermann und die SOS-Kitaleiterin Marion Stein.  Foto: aklü

Singpatenprojekt Canto elementar - Gemeinsam mit Kindern singen, die pure Freude

17.01.2020
Worpswede (aklü). „Auf, ihr Kinder, auf und singt, bis es immer besser klingt...“ Lieder stecken an, machen warm uns Herz und vielen durchzieht ungetrübte Freude. Singen befreit und ermutigt, Singen erheitert und beflügelt, Singen macht…

UNTERNEHMEN DER REGION