jm

Fitnessstudios und Vereine in der Region bieten Online-Training

Landkreis Osterholz (jm). In der Corona-Krise bieten Fitnessstudios und Vereine aus dem Landkreis Online-Sporprogramm für ihre Mitglieder an - und hoffen, den Betrieb bald wieder aufnehmen zu dürfen.

Bilder
Cord und Natascha Blumensaat hoffen, ihr „gym“ in Osterholz-Scharmbeck bald wieder öffnen zu dürfen. Während der Schließung bieten sie ihren Mitgliedern - wie auch der TV Lilienthal und fit mit fun in Worpswede - Kurse im Livestream und Trainingsvideos auf Youtube.  Foto: eb

Cord und Natascha Blumensaat hoffen, ihr „gym“ in Osterholz-Scharmbeck bald wieder öffnen zu dürfen. Während der Schließung bieten sie ihren Mitgliedern - wie auch der TV Lilienthal und fit mit fun in Worpswede - Kurse im Livestream und Trainingsvideos auf Youtube. Foto: eb

Wie alle anderen Einrichtungen ist auch das Fitnessstudio „gym“ in Osterholz-Scharmbeck seit dem 17. März geschlossen. „Wir hoffen, dass wir maximal bis Ende April geschlossen bleiben müssen“, sagt Inhaber Cord Blumensaat unter anderem mit Blick auf die Baumärkte. Die dürfen seit Kurzem wieder für Privatkunden öffnen, es gelten allerdings Zugangsbeschränkung - ein Kunde pro zehn Quadratmeter Ladenfläche ist erlaubt. „Diese Voraussetzung erfüllen wir auch“, sagt Blumensaat. In seinem Studio stünden im Schnitt sogar 15 Quadratmeter pro Mitglied zur Verfügung. „Höchstens an einem Montag im Januar haben wir mal mehr Leute auf einmal im Studio.“
 
Kurse per Skype
 
„Wir haben uns da ein bisschen bedeckt gehalten“, erklärt Blumensaat zu den eigenen Online-Aktivitäten. Natürlich informiert das „gym“ seine Mitglieder per Facebook, Instagram und Twitter über aktuelle Entwicklungen - auch einige neue Trainingsvideos auf Youtube gab es in den letzten Wochen. Mit Profi-Influencern, die teilweise binnen Stunden auf die Schließung der Fitnessstudios reagierten, können die regionalen Sportstätten aber natürlich nicht mithalten. „Youtube ist voll mit irgendwelchen Trainings für Zuhause“, sagt Blumensaat. Zudem vermutet er: „Wer schon länger regelmäßig trainiert, weiß auch eigentlich, was man jetzt Zuhause so machen kann.“ Hinzu kommt, dass Kurse wie „Zumba“ oder „Bodyump“ Lizenzprodukte sind. „Dazu dürfen wir nicht einfach ein Youtube-Video machen, da gibt es Probleme mit dem Urheberrecht“, erklärt Blumensaat. Ihm gehe es darum, in Zeiten geschlossener Türen online den Kontakt zu den Mitgliedern zu pflegen. Das „gym“ verweist seine Mitglieder unterdessen zum Beispiel auf die Online-Kurse von LesMills oder Life Fitness, die für die Dauer der Pandemie kostenlos angeboten werden. In Kooperation mit dem „Ballance“ Fitnessstudio gibt es auch ein eigenes Kurs-Angebot: Kursleiterin Tatjana Schartner bietet mehrere Kurse pro Woche als Skype-Videokonferenz an, darunter beispielsweise „Shape Up“ und „Zumba“. Die Anmeldung zu den Video-Kursen erfolgt per Email unter gym91@t-online.de.
 
TV Lilienthal und Fit mit Fun arbeiten zusammen
 
Auch in Lilienthal und Worpswede haben sich Kooperationspartner zusammengetan, um Sportbegeisterte in der Krise mit Trainingsangeboten zu versorgen. Der TV Lilienthal hat gemeinsam mit fit mit fun „Dein Studio“ aus Worpswede ein Online-Programm für seine rund 1.600 Mitglieder auf die Beine gestellt. „Damit könnten sich unsere Vereinsmitglieder unter Anleitung von qualifizierten Trainerinnen weiterhin fit halten und gesund durch die Krise kommen“, sagt Sandra Traub, Geschäftsführerin des Vereins.
Der TV Lilienthal und fit mit fun nutzen die Plattform „Zoom“, um Kurse wie Yoga, Rücken-Fit oder Faszientraining zu streamen und ihre Kursleiter*innen aufzuzeichnen. Mitglieder haben einen Newsletter mit dem wöchentlichen Kursplan erhalten und können sich kurz vor Beginn des Trainings in die Video-Konferenz einwählen.


UNTERNEHMEN DER REGION