pvio

Einstimmg nominiert

Schwanewede (pvio). Die Schwaneweder Grünen haben am 15. Juli für die vorgezogene Bürgermeister*innenwahl Dörte Gedat als Kandidatin aufgestellt.

Bilder
„Global denken - lokal handeln“ - das Motto der Grünen seit jeher habe auch für Bürgermeisterinkandidatin Dörte Gedat nie an Bedeutung verloren.  Foto: eb

„Global denken - lokal handeln“ - das Motto der Grünen seit jeher habe auch für Bürgermeisterinkandidatin Dörte Gedat nie an Bedeutung verloren. Foto: eb

„Wir sind froh, eine so kompetente und engagierte Kandidatin zu haben“, verlauten die Grünen aus Schwanewede. In ihrer Wahlkonferenz am 15. Juli wurde Gedat einstimmig von allen anwesenden Parteimitglieder gewählt.
Die erfolgreiche Kandidatin Dörte Gedat stellte in einer Vorstellungsrede die zukünftigen Herausforderungen für die Gemeinde Schwanewede und ihre ambitionierten Ziele dar. Über die Themen Bildung in Kita und Schule, Artenschwund und Klimawandel, die Bedeutung und Stärkung von Ehrenamt, Kultur, Jugendarbeit, Leben im Alter und Mobilität sowie die Nachnutzung des Kasernengeländes hat sie detailliert ihre kreativen Ideen vorgestellt. „Mit Dörte haben wir eine sehr erfahrene, kompetente und engagierte Kandidatin“, sagt Andrea Hecht erfreut vom Ortsverbandsvorstand.
 
Die Kandidatin
 
Dörte Gedat ist seit 1996 Ratsfrau im Gemeinderat Schwanewede und seit 2001 Kreistagsabgeordnete. In beiden Fraktionen ist Fraktionsvorsitzende geworden und hat diese Funktion seitdem ununterbrochen inne. „Dörte verfügt über eine große Sachkenntnis in allen die Gemeinde betreffenden Themen. Beim Thema Kita und Bildung hat sie durch ihre langjährige Arbeit in dem Bereich besondere Einblicke und Fachwissen. In der Fraktion profitieren wir immer wieder von diesen Kenntnissen“, sagt Andrea Hecht, die auch im Gemeinderat sitzt.
„Mich als Neuling beeindruckt das ehrenamtliche Engagement von Dörte. Sie ist nicht nur seit frühester Jugend politisch aktiv, sondern hat auch Leistungssport betrieben und war viele Jahre als Übungsleiterin tätig. Das zeigt ihre große Leistungsbereitschaft. Wer sich so vielseitig einbringt, lernt hart für eine Sache zu arbeiten und mit Rückschlägen umzugehen“, ergänzt Simon Kase vom Vorstand. Dörte Gedat hat ihre eigenen Erfahrungen im Ehrenamt. Sie weiß, wie wichtig das Ehrenamt für ein gutes Zusammenleben in der Gemeinde ist. Auch deshalb will sie als Bürgermeisterin das Ehrenamt stärken und den ehrenamtlich Tätigen ihre Wertschätzung zeigen.
 
Keinen Stillstand zulassen
 
Dörte Gedat blicke seit jeher über den Tellerrand hinaus. Sie interessiert sich für globale, nationale, föderale und eben auch kommunale Themen. Das sei dem GRÜNEN Ortsverband Schwanewede sehr wichtig. „Global denken - lokal handeln“ - das alte GRÜNE Motto habe nie an Bedeutung verloren und sei aktueller denn je. „Unpolitische Kirchturmpolitik oder zaghafte Unentschlossenheit reichen nicht aus und würden unverantwortlichen Stillstand bedeuten. Das wird künftigen Generationen auf die Füße fallen. Mit Dörte wird diese Gemeinde für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt sein“, ergänzen Hecht und Kase.
 
Dankbar fürs Vertrauen
 
„Ich bedanke mich für das große Vertrauen und eure Unterstützung. Mit ganzer Kraft werde ich mich für ein soziales, ökologisches und friedlich- freundliches Schwanewede für alle Menschen einsetzen“, versprach Gedat.
Die GRÜNEN haben den Wahlvorschlag mittlerweile beim Gemeindewahlleiter eingereicht. Damit ist Dörte Gedat die erste offizielle Kandidatin für die Wahl am 15.11.2020.


UNTERNEHMEN DER REGION