Seitenlogo
eb

Distriktkonferenz - Rotary übergab Ämter

Ritterhude (eb). Die Distriktkonferenz ist das Ereignis für die Rotarier. Weltweit kommen die Mitglieder der Service-Organisation im Juni zusammen, um Nachfolger in ihre Ämter einzuführen, Ziele und Erreichtes zu besprechen und Ehrungen vorzunehmen. Die Mitglieder des Distriktes 1850 (Nordwest) trafen sich in Ritterhude.

Landrat Bernd Lütjen hiess die Teilnehmer/innen willkommen. Unter ihnen befanden sich auch zwei Mitglieder der Lions-Club-Organisation, die Vertreterin des Rotary-Weltpräsidenten Nicki Scott und ehrenamtliche Leistungsträger der Region. Lütjen würdigte die Arbeit der Service Clubs und bedankte sich für das Engagement der Mitglieder.
Für die Unterhaltung sorgten die Musiker/innen der Kreismusikschule, repräsentiert von der Leiterin Christa Piata, das Jazz-Duo Leon & Co aus Worpswede, das Jugendensemble Neue Musik und die Theatergruppe der Stiftung Leben und Arbeiten, Johannishag unter Leitung von Jutta Raffold.
Folker Heilmeyer, Chefanalyst der Solvecon Gmbh, spannte mit seinem Festvortrag den Bogen von Aristoteles bis zur heutigen Finanzwelt und begeisterte die Zuschauer im Saal. Ausgezeichnet wurden die besten Projekte der 70 Rotary Clubs des Distriktes und die Verdienste einzelner Mitglieder in Initiativen, die seit längerer Zeit regelmäßig stattfinden und und signifikante Spendengelder für Hilfe am Mitmenschen in der Region und weltweit generieren. Christa Piata und Jutta Raffold wurden vom Distrikt Governor Carl-Ludwig Dörwald mit dem “Paul Harris Fellow”, einer internationalen Auszeichnung der Rotary-Organisation für ihre Arbeit geehrt.
Zum Abschluss bedankten sich die rund 70 Austauschschüler/innen aus aller Welt bei den Rotariern mit einer Flaggenparade. Sie fahren Anfang Juni nach einem einjährigen Aufenthalt in ihren deutschen Gastgeberfamilien wieder in ihre Heimat. Alle bestanden ihre Deutsch-Abschlussprüfung und konnten in ihren Kurzvorträgen beweisen, dass sie auch den deutschen Humor verstanden haben.


UNTERNEHMEN DER REGION