Seitenlogo
jm/hc

Korrektur: Buschhausen und Bargten wachsen

Buschhausen (hc/jm). Trotz Corona-Krise herrscht auf den Baustellen in Buschhausen und Bargten kein Stillstand. An mehreren Wohnhäusern wird fleißig gearbeitet, auch die Baumaßnahme der neuen IGS-Sporthalle schreitet voran.
 

In den Klassenzimmern der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Buschhausen herrscht Ruhe. Auf dem Areal, auf dem die neue Sporthalle errichtet werden soll, hingegen wird fleißig gearbeitet. Ende Januar wurde hier der offizielle Spatenstich zum Baubeginn der neuen Sporthalle zelebriert. Die Bauarbeiten begannen planmäßig im ersten Quartal 2020 und sollen in diesem Jahr fertig gestellt werden. In zehn bis zwölf Monaten Bauzeit soll dann die 4,7 Millionen Euro teure Sporthalle entstehen, die der IGS und den örtlichen Sportvereinen zur Verfügung gestellt werden soll.
 
Beim alten Restaurant
 
Ganz anders sieht es auf dem Grundstück des ehemaligen „Restaurant Heidkrug“ aus. Dort hat sich in den vergangenen Monaten einiges getan. Am Ortseingang entsteht hier ein Mehrfamilienhaus mit 14 Wohneinheiten. Die Wohnungen, die Wohnflächen in einer Größe von etwa 50 bis 143 Quadratmetern anbieten, scheinen optisch bereits bezugsfertig zu sein. Tatsächlich sollen die ersten Bewohner*innen aber erst ab Mitte des Jahres im „Heidkrug 15“ einziehen.
 
Am Lilienweg
 
Gleichzeitig entstehen auf dem Baugebiet in der neuen Straße „Lilienweg“ gerade die ersten beiden Einfamilienhäuser. Die vom Hördorfer Weg abgehende Stichstraße erschließt Baugrundstücke, die zwischen 511 und 711 Quadratmeter groß sind. Nach Planung des Immobilien-Entwicklers sollen hier in absehbarer Zeit acht Wohngebäude mit Nebengebäuden errichtet werden.
Auch auf dem Grundstück in der Straße „Am Kohlgarten“, auf dem zum Jahreswechsel 2018/2019 ein Mehrfamilienhaus abgebrannt ist, tut sich etwas. Mit ihrem Banner auf dem Bauzaun weist die federführende Architektin auf eine geplante Bebauung hin. Hier wird ein Mehrfamilienhaus mit sieben Wohneinheiten geplant. Nach derzeitigem Stand sollen Mitte des Jahres die Bauarbeiten an dem Objekt beginnen.
 
Auch in Bargten geht was
 
Deutlich weiter ist man im Neubaugebiet im angrenzenden Ortsteil Bargten. Während die Gebäude direkt an der Straße „Bargten“ schon seit längerer Zeit bewohnt sind, wird im dahinter liegenden Bereich an mehreren Rohbauten noch fleißig gewerkelt. Auf dem insgesamt 5133 Quadratmeter großen Baugebiet entstehen hier sieben Einfamilienhäuser. Die einzelnen Grundstücke, die zwischen 700 und 930 Quadratmeter groß sind, werden über eine Stichstraße mit Wendekreis erschlossen.
Da das Straßenbauprojekt „Sanierung der Ortsdurchfahrt“ in das nächste Jahr verschoben wurde, wird die Verkehrssituation in Buschhausen durch diese Maßnahme in absehbarer Zeit noch nicht beeinträchtigt.(korrigierte Fassung)


UNTERNEHMEN DER REGION