eb

Austausch im Fokus - Ideenmesse der “Sprach-Kitas“ im Landkreis Osterholz

Landkreis Osterholz. „Ein Kind hat hundert Sprachen, hundert Hände, hundert Gedanken, hundert Weisen zu denken, zu spielen, zu sprechen“ (Loris Malaguzzi). Unter diesem Motto kamen am 5. November rund 120 pädagogische Fach- und Leitungskräfte aus den Kindertageseinrichtungen des Landkreises Osterholz zur Ideenmesse im Kreishaus zusammen. Sie alle wollten sich an diesem Nachmittag an den Messeständen der Kitas inspirieren lassen, die aktuell am Bundesprojekt „Sprach-Kitas. Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teilnehmen.

Bilder
Großes Interesse am Thema: Rund 120 pädagogische Fachkräfte kamen zusammen, um sich über das Thema „Sprach-Kitas“ auszutauschen.  Foto: eb

Großes Interesse am Thema: Rund 120 pädagogische Fachkräfte kamen zusammen, um sich über das Thema „Sprach-Kitas“ auszutauschen. Foto: eb

Neben der Fachberaterin der „Sprach-Kitas“ Eva Schiffer war das gesamte Team der Kita-Fachberatung des Landkreises Osterholz mit einem Infostand vertreten. Denn auch im Sachgebiet Kindertagesbetreuung bildet „Sprache“ seit mehr als 10 Jahren einen wichtigen Schwerpunkt.
Nach dem Auftakt und der Begrüßung durch die Jugendamtsleiterin Hanna Ahrens stimmten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schnell auf den Vortrag „Zauberworte - Wortezauber“ mit Elke Schlösser ein, der sozusagen das „Herzstück“ der Veranstaltung bildete. Die pädagogischen Fachkräfte seien sich heute sehr bewusst darüber, dass allen Kindern in der Kita eine Sprachkompetenz vermittelt werden solle, so Schlösser. Dabei unterstützten Erzieherinnen und Erzieher Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung, indem sie ihre eigene Sprache als „Werkzeug“ einsetzen. Dieses „Werkzeug“ stellte Elke Schlösser mit viel Wertschätzung in den Mittelpunkt ihres Vortrages. Sie ließ den Anwesenden über kleine Impulse und kreative Übungen ihre eigene Sprachkraft und Sprechfreude praktisch erproben.
Nach diesem aktivierenden Vortrag wurden den Besucherinnen und Besuchern im Rahmen der Ideenmesse lebendige Einblicke in den pädagogischen Alltag der „Sprach-Kitas“ geboten. Interessiert wurde die Gelegenheit genutzt, in pädagogischen Materialien und Büchern zu stöbern sowie mit den Fach- und Leitungskräften der „Sprach-Kitas“ in den fachlichen Austausch zu gehen. Anhand der konkreten Beispiele „aus der Praxis für die Praxis“ wurde deutlich, dass selbst kleine sprachliche Anregungen und pädagogische Bausteine im Kita-Alltag eine große Wirkung entfalten können. So konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende des Tages viele Ideen mit in ihre Einrichtung nehmen.
Folgende „Sprach-Kitas“ aus dem Landkreis Osterholz haben die Ideenmesse mitgestaltet:
Aus Osterholz-Scharmbeck die Kindertagesstätten Ritterhuder Straße, die Kindertagesstätte Käthe-Kollwitz-Straße und Kindertagesstätte Buschhausen. Aus Schwanewede der Kindergarten Worpsweder Straße. Aus Ritterhude beteiligten sich Kindertagesstätte Goethestraße und die Kindertagesstätte Bunkenburgsweg. Ebenso dabei waren die Kindertagesstätten der Gemeinde Grasberg und der Kindergarten Reekens Kamp aus Schwanewede-Neuenkirchen.
Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Im Januar 2016 ist das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ gestartet. Mit der Anhebung der Mittel ab 2017 um jährlich 150 Millionen Euro - 600 Millionen Euro mehr zwischen 2017 bis 2020 - können insgesamt rund 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden. Der Bund stellt damit für das Programm „Sprach-Kitas“ im Zeitraum zwischen 2016 und 2020 Mittel im Umfang von bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bmfsfj.de und www.fruehe-chancen.de/sprach-kitas.
Informationen zum Angebot des Sachgebietes Kindertageseinrichtungen sind zu finden unter: www.landkreis-osterholz.de/fachberatungkita und www.landkreis-osterholz.de/sprache.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Es gibt so viele Möglichkeiten, weihnachtlich zu dekorieren. Egal aber, für welche Dekoration man sich entscheidet, Hauptsache man dekoriert mit den Liebsten zusammen.  Foto: adobestock/ JenkoAtaman

Adventsdekotrends 2019 - Gemütlich, festlich und mit Stil Weihnachten feiern

17.11.2019
Landkreis (pvio). Jedes Jahr geht die besinnliche Zeit mit der dekorativen einher. Viele Weichnachten feiernde Menschen verwandeln ihr Zuhause in ein weihnachtliches und vor allem gemütliches Wunderland mit Kerzen, viel Tannengrün und Lichterketten. Manche mögen…
Grasbergs Bürgermeisterin Marion Schorfmann überreichte den Schlüssel für das neue Fahrzeug am Feuerwehrhaus vor vielen Gästen.  Foto: jm

Neuer Mannschaftstransportwagen - Schlüsselübergabe am Feuerwehrhaus in Grasberg

17.11.2019
Grasberg (jm). Die Ortsfeuerwehr Grasberg hat einen neuen Mannschaftstransportwagen (MTW). Nach einigen Umbauarbeiten konnte der VW Crafter am vergangenen Donnerstag offiziell an Ortsbrandmeister Reiner Bahrenburg übergeben werden.  
Sonja Alhäuser (links) vor einigen ihrer Zeichnungen mit Beate Arnold, wissenschaftliche Leiterin des Barkenhoffs.  Foto: ui

„In den Gärten umtun“ - Ausstellungen in drei Museen

17.11.2019
Worpswede (ui). „In den Gärten umtun: Migge, Althäuser, Schmidt“ - so ist die Ausstellung überschrieben, die ab diesem Wochenende im Barkenhoff und in der Großen Kunstschau zu sehen sein wird. Mit diesem Dreiklang eröffnen die beiden Museen ihr Themen- und…
Es gibt ungefähr 350 Ausbildungsberufe und etwa 17.000 Studiengänge - junge Leute, die nach der Schule nicht gleich wissen, was sie machen möchten, können sich in einem Zeitarbeitsunternehmen orientieren.  Foto: Randstad/Trendsetter Images/123rf.com

Der passende Beruf - Schulabschluss geschafft - was nun?

16.11.2019
(txn). Prinzessin oder Polizist? Topmodel oder Tierarzt? Oder etwa YouTube-Star? Obwohl sich knapp 80 Prozent aller Jugendlichen, die kurz vor ihrem Schulabschluss stehen, mit ihren Eltern über ihren Berufswunsch austauschen, wissen rund 30 Prozent aller…
Damit die Bewerbung zum gewünschten Beruf führt, sollte bereits das Schreiben einwandrei sein.  Foto: Fotolia/Karin+Uwe Annas

Optimal, nicht nur ok - Das Bewerbungsschreiben sorgfältig erarbeiten

16.11.2019
Gewisse Fehler kehren in Bewerbungen immer wieder. Unsere Profis listen hier die häufigsten auf und geben Tipps, wie man es besser macht. Wichtig ist auf jeden Fall, dass sich jeder genügend Zeit für seine Bewerbung nimmt, denn „Schnellschüsse“ werden ebenso…

UNTERNEHMEN DER REGION