Seitenlogo
eb

Appell an Bürger:innen

Der Landkreis Osterholz weist zusammen mit dem Wasser- und Abwasserverband Osterholz und den Osterholzer Stadtwerken auf einen sparsamen Umgang mit wasser hin.

Der Mai war ein sehr trockener Monat. Seit knappen drei Wochen hat es in weiten Teilen des Landkreises Osterholz nicht geregnet. Auch die Wettervorhersage macht keine große Hoffnung auf Niederschläge. Deshalb rufen der Landkreis Osterholz, der wasser- und Abwasserverband Osterholz (WAV) und die Osterholzer Stadtwerke gemeinsam zum Wassersparen auf.

Am letzten Wochenende wurden hohe Wasserverbräuche registriert, die stellenweise die Brunnen, die Wasserwerke und die Netze an ihre Grenzen gebracht haben. Mögliche Gründe dafür könnten die Befüllung von privaten Pools und Bewässerung von Rasenflächen und Gärten. „Trockene Sommer werden häufiger werden. Darum gilt es auch, Vorsorge für die Zukunft zu treffen“, sagt Christian Meyer, Geschäftsführer der Osterholzer Stadtwerke.

Wasserspartipps

Die Nutzung von Regentonnen oder Regenwasserzisternen; die Fragestellung, ob die Befüllung eines Pools, mit der ein Zwei-Personen-haushalt einen Monat hinkommen würde, wirklich notwendig ist; den Rasen nicht zu kurz mähen, damit er längere Trockenperioden besser übersteht; die Bewässerung des Gartens, wenn wirklich nötig, sollte erst abends oder früh morgens, wenn der Sonnenstand niedrig ist, erfolgen.

„Alle Gärtnerinnen und Gärtner sollen die Chance haben, ihren Garten den ganzen Sommer über im notwendigen maß zu bewässern“, erläutert Landrat Bernd Lütjen.


UNTERNEHMEN DER REGION