Mareike Kerouche

Schönheitswettkampf des Gefiedertiers - Rassegeflügelzüchter präsentierten ihre besten Exemplare

Lamstedt. Wo sonst die Reiter trainieren war lautes Krähen, Gackern und Gurren zu hören. Exotisch wirkende Perlhühner, wildfarbige Warzenenten und schnatternde Pilgrimgänse, die jeden Wachhund ersetzen, führten das Wort. Der Rassegeflügelzuchtverein Lamstedt hatte zur Bördeschau in die Reithalle eingeladen. Angegliedert war die Kreisverbands-Ziergeflügelschau Elbe-Weser.

Bilder
Der hoffnungsvolle Lamstedter Züchternachwuchs mit Luba Algie (l.) und Leonie Mahler.  Foto: sla

Der hoffnungsvolle Lamstedter Züchternachwuchs mit Luba Algie (l.) und Leonie Mahler. Foto: sla

Die Veranstaltung mit vielen Rassen und Farbschlägen gewährte einen Eindruck in den Zuchtstand der einzelnen Rassen. Insgesamt 42 Züchter, darunter acht in der Jugendgruppe, stellten ihre schönste Tiere zur Schau und ließen sie von fachkundigen Preisrichtern bewerten. 353 gefiederte Zweibeiner tummelten sich in den langen Käfigreihen. Eine Augenweide waren einmal mehr die liebevoll hergerichteten Volieren mit Grau- und Weißwangengänsen sowie farbenprächtigen Diamantfasanen.
„Für die Geflügelzüchter ist diese Ausstellung eine gute Gelegenheit ihre jahrelange Arbeit, die viel Engagement und Freude im Umgang mit den Tieren erfordert, allen interessierten Gästen zu zeigen und gleichzeitig den eigenen Leistungsstand zu überprüfen“, sagte Bürgermeister Manfred Knust. „Ich kann feststellen, dass unsere Rassegeflügelzüchter ein wahres Aushängeschild der Gemeinde Lamstedt sind.“
Zwölf Mal vergaben die Juroren das Prädikat „Vorzüglich“ und 27 Mal die Note „Hervorragend“. Der Züchternachwuchs lässt für die nächsten Jahre hoffen. Die achtjährige Leonie Mahler erhielt für ihre Voliere mit „hervorragenden“ Goldfasanen die Ehrenmedaille des Bundesverbandes deutscher Rassegeflügelzüchter. Luba Algie, gerade sieben Jahre alt, stellte Brahmahühner, rebhuhnfarbig-gebändert aus. Der Titel des Kreismeisters-Ziergeflügel ging an Heinrich Johannsen (Moisburg), er züchtet Lachtauben. Vereinsmeister wurde der 18-jährige Michael Bornemann mit seinen Zwerg-Vorwerkhühnern.
Wanderpokale gingen an: Hühner - Karsten Oelrich (Niederrheiner, blausperber); Zwerghühner - Michael Bornemann; Tauben - Hans Schlüter (Deutsche Modeneser Gazzi, blau ohne Binden); Jugend - Luba Algie. Diese vier wurden auch für die besten 1,1 (männlich/weiblich) prämiert. Beim Wassergeflügel landete Boris Schilling (Deutsche Pekingenten, weiß) auf dem ersten Platz.


UNTERNEHMEN DER REGION