uml

Fulminante Premiere

Hollnseth (uml). Die Nachwuchsschauspieler:innen des Jugendtourneetheater Wellenbreker überzeugten mit dem plattdeutschen Theaterstück „Kaptein Rike un de dicke Koh“.
Bilder
zur Bildergalerie

Nach der Corona-Pause geht es für zehn Jugendliche endlich wieder auf die Bühne und auf eine kleine Tournee mit dem plattdeutschen Theaterstück „Kaptein Rike un de dicke Koh“ aus der Feder von Bodo Schirmer, das bereits 2015 uraufgeführt wurde. „Leinen los“ hieß es kürzlich bei der überragenden und festlichen Premiere in Hollen, denn das Stück spielt auf dem Oberdeck eines Piratenschiffes. Dabei geht es um „Fruunslüüd“, die als Piraten erfolgreich ihren „Mann stehen“. Der Admiral der Flotte versucht indessen mit allerlei Tricks, den Piratinnen unter der Führung von Frau Kaptein Rike das Schiff „de dicke Koh“ abzunehmen und lernt dabei, dass auch das vermeintlich schwache Geschlecht nicht zu unterschätzen ist.
Auf der Bühne stehen in diesem Jahr Henriette Heinsohn (Hemmoor), Emma-Linn Müller (Tarmstedt) Jette Peterschewski (Bremen), Sonka Niemann (Emtinghausen), Rieke Stadtlander (Thedinghausen), Malou Sziede, Tabea Leddin, Daria Leddin (Hollnseth), Lennart Pole (Ahrensmoor) und Thore Mangels (Hamburg).
Im Normalfall sind die Wellenbreker zwischen 14 und 18 Jahre alt – in diesem Jahr haben ein paar erfahrene „Old-Stars“ die fünf neuen Nachwuchsschauspielerinnen unterstützt und zum Teil ihre ursprüngliche Rolle aus dem Jahr 2015 übernommen – oder sich vom Decksmädchen zur Kapitänin hochgearbeitet.
An vier Wochenenden haben die Nachwuchsschauspieler:innen zusammen mit der Projektleiterin Nina K. Englisch-Peterschewski und den Regieassistenzen Catharina Thomas und Sascha Langbehn das Plattdeutsche Stück eingeübt und sich dabei mit den Charakteren der jeweiligen Rolle auseinandergesetzt.
Für das nächste Jahr werden wieder neue Mitspieler:innen gesucht. Vorkenntnisse auf der Bühne oder in der plattdeutschen Sprache sind nicht notwendig, verrät das Regie-Trio, das im nächsten Jahr eine neue Regieleitung bekommen wird.
Weitere Aufführungen des Stückes, das vom Landschaftsverband Stade finanziert wird, sind am 16. September um 20 Uhr und am 17. September um 15.30 Uhr in der Kulturdiele Hemmoor, am 24. September um 20 Uhr in der Döser Speeldeel/Stadttheater Cuxhaven sowie am 25. September um 15.30 Uhr in der Schützenhalle Lüdingworth. Der Eintritt ist frei – für Verpflegung sorgen die Veranstalter.
www.landschaftsverband-stade.de/plattdeutsch/theater-op-platt


UNTERNEHMEN DER REGION