eb

Für mehr Plattdeutsch in der Schule

Alfstedt (eb). Beim Plattdeutschen Schulmeistertag wurden Hans-Hinrich Kahrs verabschiedet und Henrike Stindt als neue Plattdeutsch-Beauftragte vorgestellt.

Bilder
Die neue Plattdeutsch-Beauftragte Henrike Stindt mit Michael Roesberg (li.) und Hans-Hinrich Kahrs beim Schulmeistertag.

Die neue Plattdeutsch-Beauftragte Henrike Stindt mit Michael Roesberg (li.) und Hans-Hinrich Kahrs beim Schulmeistertag.

„Plattdüütsch in de School geiht wieter“, unter diesem Motto stand der 40. Plattdeutsche Schulmeistertag des Landschaftsverbandes Stade, der kürzlich in Alfstedt stattfand. Mehr als 50 Lehrkräfte waren zusammengekommen, um Projekte und Formate zu diskutieren, mit denen die niederdeutsche Sprache in die Schulen gebracht werden kann.

Dr. Reinahrd Goltz vom Institut für Niederdeutsche Sprache in Bremen und Hans-Hinrich Kahrs (Alfstedt) stellten neue Unterrichtsmaterialien vor, Henrike Stindt (Lamstedt) berichtete über die landesweite Initiative „Freedag is Plattdag“, die jedes Jahr im September stattfindet sowie über das „Nettwark Platt“ des Landschaftsverbandes Stade.

Zu Beginn des Schulmeistertages sangen 100 Kinder des Chores der Oberschule Oerel unter der Leitung von Andrea Martens neue plattdeutsche Lieder.

 

Kahrs verabschiedet und geehrt

 

Besonderer Höhepunkt des Schulmeistertages waren die Ehrung und die Verabschiedung von Hans-Hinrich Kahrs als Plattdeutsch-Beauftragter des Landschaftsverbandes Stade. Kahrs war von 1997 bis 2022 ehrenamtlich für den Landschaftsverband in Sachen Plattdeutsch tätig. In dieser Zeit organisierte er 26 Plattdeutsche Schulmeistertage, 23 Obleutetagungen, 13 Lesewettbewerbe für Schüler:innen sowie 11 Plattdeutsche Schultheatertage zwischen Elbe und Weser. In der Zeitschrift „Heimat und Kultur zwischen Elbe und Weser“ des Landschaftsverbandes betreute er die Seiten „Von Land un Lüüd“ und „Op Platt – Över Platt“. Auch das Niederdeutsche Jugendtourneetheater „Wellenbreker“ des Landschaftsverbandes gründete Hans-Hinrich Kahrs.

Als Berater für Niederdeutsch der niedersächsischen Landesschulbehörde baute er die Plattdeutsch-Angebote für die Schulen Niedersachsen erheblich aus - heute gibt es landesweit 126 „Projektschulen Niederdeutsch“ und 530 Lehrerstunden für Niederdeutsch-Projekte.

Landschaftsverbands-Vorsitzender Michael Roesberg würdigte Kahrs‘ Leistungen zur Förderung der niederdeutschen Sprache und zeichnete ihn mit der Ehrenmedaille des Landschaftsverbandes für besondere Verdienste um die Kulturlandschaft zwischen Elbe und Weser aus.

Im Verlauf des Schulmeistertages stellte Landschaftsverbands-Geschäftsführer Dr. Hans-Eckhard Dannenberg Henrike Stindt (Lamstedt) als neue Plattdeutsch-Beauftrage vor. Sie koordiniert die Plattdeutsch-Angebote des Landschaftsverbandes und betreut u. a. gemeinsam mit Isa Steffen vom Verein „De Plattdüütschen“ das neue Nettwark Platt des Landschaftsverbandes.

www.landschaftsverband-stade.de/plattdeutsch.


UNTERNEHMEN DER REGION