Patrick Viol

Das Modehaus Schlüter hat wieder geöffnet

Gnarrenburg (pvio). Das Familienunternehmen Modehaus Schlüter hat seit Montag, 20. April, wieder geöffnet. Die Mitarbeiterinnen sind glücklich, ihre Kund*innen begrüßen zu dürfen. Und haben dazu alle nötigen Vorkehrungen getroffen.
 

Bilder

Es ist zwar noch nicht alles beim Alten, aber die Wiedereröffnung ist ein Schritt in Richtung Normalität. Auch wenn es strenge Auflagen zu erfüllen gibt. Denn auch bei Schlüter stehe die Gesundheit der Kund*innen an erster Stelle.
Um die zu schützen, habe man zunächst die Fläche auf 800 Quadratmeter verkleinert. Dazu habe man einige Bereiche absperren müssen, wie Geschäftsführerin Sabrina Kosch berichtet.
Man habe aber so umgeräumt, dass für alle Kund*innen etwas dabei ist. Und wenn etwas von „der anderen Seite“ der Absperrung gewünscht wird, seien Koschs Mitarbeiterinnen „auf Trab“, damit es niemandem an etwas fehlt. Man sei im Modehaus einfach nur froh, endlich wieder Modekund*innen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und ihnen ein schönes Einkaufserlebnis zu bescheren; ein Stück Normalität zu schenken.
Auch wenn es nicht danach aussieht. Aber der Schutz sei nun einmal wichtig. So tragen selbstverständlich alle Mitarbeiterinnen Masken bei der Arbeit, wie Kosch versichert. Im Modehaus werden zudem Masken käuflich erhältlich sein. Von der Firma Rabe. „Wahrscheinlich wird die Maske das Accessoire des Jahres 2020“, so die Geschäftsführerin. Außerdem habe man Schutzwände an den Kassen installiert, viele Stationen mit Desinfektionsmittel aufgebaut, Hygieneregeln für Kund*innen und Mitarbeiterinnen aufgestellt und Masken für alle Mitarbeiterinnen mit einem freundlichen blauen Streifenmuster bei Rosanowitsch anfertigen lassen.
Das Wichtigste sei aber, dass der Abstand eingehalten werde: „Wir zählen die Kunden im Haus und haben nette Aufkleber auf dem Gang, die auf zwei Meter Abstand hinweisen.


UNTERNEHMEN DER REGION