eb

Für eine lebendige Samtgemeinde

Geestequelle (eb). Zwölf Frauen und Männer aus allen Gemeinden der Geestequelle, aus allen Altersgruppen und mit unterschiedlichen Berufswegen treten bei der Samtgemeinderatswahl am 12. September für die CDU an.

Bilder
Die CDU-Mitglieder hoffen auf gute Ergebnisse bei der bevorstehenden Kommunalwahl.

Die CDU-Mitglieder hoffen auf gute Ergebnisse bei der bevorstehenden Kommunalwahl.

„Ich freue mich, dass neben erfahrenen Ratsmitgliedern auch neue Gesichter ins Rennen um ein Mandat im Samtgemeinderat gehen und ihre Heimatgemeinde engagiert vertreten wollen“, so der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Marco Noetzelmann.
Die Kandidat:innen wurden auf einer Mitgliederversammlung im Kluster Hof in Basdahl einstimmig gewählt. Der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Dr. Marco Mohrmann und CDU-Landratskandidat Marco Prietz sicherten ihre Unterstützung zu.
 
Für Rat und Kreistag
 
Auf den ersten drei Plätzen der Liste stehen mit dem Oereler Bürgermeister Marco Noetzelmann (47, stellv. Leiter des Jobcenters Stade), dem langjährigen Samtgemeinderatsmitglied Jens Meyer aus Ebersdorf (50, Kaufmann Groß- und Außenhandel und Nebenerwerbslandwirt) und dem langjährigen Hipstedter Gemeinderatsmitglied Svenja Frerichs (34, Senior Manager bei einem IT-Konzern) erfahrene Kommunalpolitiker:innen, die auch für den Kreistag antreten.
Auf Platz 4 folgt mit Meike Riggers aus Oerel (50, Hausfrau) ein neues Gesicht. Ihr liegt insbesondere der Ausbau der Bildungs- und Betreuungsangebote in der Geestequelle am Herzen. Für junge Familien und das Bauen auf dem Dorf will sich Tobias Brandt aus Alfstedt einsetzen. Der 33-Jährige Polizist kandidiert ebenfalls zum ersten Mal für den Samtgemeinderat. Patrick Monsees (32, Teamleiter im Sozialamt des Landkreises) wagt nach ersten Erfahrungen im Gemeinderat ebenfalls den Sprung in den Samtgemeinderat. Er macht sich für den Erhalt der wohnortnahen Dienstleistungen wie dem Barcheler Freibad stark.
Die Förderung des Vereinslebens und Ehrenamtes ist das Ziel der Gemeinderatsmitglieder Andreas Albers aus Alfstedt (58, Maurerpolier) und Jürgen Preuß (55, Hafenarbeiter) aus Hipstedt. Mit vollem Einsatz dabei ist auch Dennis Monsees aus Alfstedt (41, Elektromeister, Bürgermeisterkandidat in Alfstedt). Er legt den Fokus auf die bessere Vernetzung der Gemeinden.
Mit Thomas Neumann aus Oerel (55, Maschinenbauer und Nebenerwerbslandwirt), Ernst Niewöhner aus Barchel (75, Rentner) und Claus-Dieter Wagenlöhner aus Ebersdorf (72, Rentner) werfen drei weitere langjährige Ratsmitglieder ihren Hut in den Ring.
 
Ziele der CDU
 
Alle Kandidatinnen eint das Ziel einer lebenswerten Geestequelle mit wohnortnahen Bildungs- und Betreuungsangeboten. Die drei Schulstandorte in Ebersorf, Basdahl und Oerel will die CDU nachhaltig sichern. Selbiges gilt für die Feuerwehren in der Samtgemeinde, für die ein Feuerwehrbedarfsplan erstellt werden soll. Neben der Beseitigung der weißen Flecken in der Mobilfunkabdeckung und dem Ausbau einer leistungsstarken Internetversorgung steht die bauliche Eigenentwicklung der Dörfer im Fokus der CDU Geestequelle. Einmalbeiträge durch den Bau der neuen Kläranlage lehnt die CDU ab.


UNTERNEHMEN DER REGION