eb

Positive Jahresbilanz - Jobcenter blickt auf 2019 zurück

Landkreis (eb). Die Bilanz des Jobcenters des Landkreises für das Jahr 2019 fällt insgesamt sehr positiv aus. Dank der anhaltend guten Konjunktur ist die Arbeitslosenquote im Jahr 2019 erstmals auf ein Rekordtief von 3,3% gefallen.
 

Bilder
Beim gemeinsamen Jahresgespräch blickten (v.l.) Landrat Luttmann, Dagmar Froelich (Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stade), Gregor Stein (Leiter Jobcenter Rotenburg (Wümme)) und Oliver Lemke (Teamleitung Arbeitnehmer-Vermittlung, Agentur für Arbeit Stade) positiv auf das vergangene Jahr zurück.  Foto: eb

Beim gemeinsamen Jahresgespräch blickten (v.l.) Landrat Luttmann, Dagmar Froelich (Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stade), Gregor Stein (Leiter Jobcenter Rotenburg (Wümme)) und Oliver Lemke (Teamleitung Arbeitnehmer-Vermittlung, Agentur für Arbeit Stade) positiv auf das vergangene Jahr zurück. Foto: eb

„1.296 Kundinnen und Kunden des Jobcenters ist im Jahr 2019 die Integration in den ersten Arbeitsmarkt gelungen.“, freut sich Gregor Stein, der Leiter des Jobcenters. „Davon waren 564 Integrationen bedarfsdeckend, das heißt diese Bedarfsgemeinschaften sind durch die Integration aus dem Leistungsbezug gefallen.“ Von den 564 bedarfsdeckenden Integrationen entfallen 191 auf Bedarfsgemeinschaften mit Kindern. Davon waren wiederum 67 alleinerziehend.
Insgesamt konnte die Anzahl der Bedarfsgemeinschaften um 10,6% reduziert werden, im Vergleich dazu lag die Zahl in Niedersachsen bei -5,9% und in Deutschland gesamt bei -5,6%. Landrat Luttmann hebt im Pressegespräch hervor, dass es besonders erfreulich sei, „dass auch Langzeitleistungsbezieher, also Menschen, die bereits länger keine Beschäftigung mehr haben, wieder eine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt finden.“ Die Anzahl der Kunden im Langzeitleistungsbezug ist von 3.196 Personen im Dezember 2018 auf 2.983 Personen im Dezember 2019 gesunken.
Der Schwerpunkt des Jobcenters für das Jahr 2020 bleibt weiterhin die Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Ziel ist es, die Kundinnen und Kunden des Jobcenters in bedarfsdeckende Jobs zu vermitteln und ihnen damit ein Leben in Unabhängigkeit vom Jobcenter zu ermöglichen. Den besonderen Fokus legt das Jobcenter im Jahr 2020 erneut auf die Langzeitleistungsbezieher sowie die ausländischen Kundinnen und Kunden, um möglichst vielen Menschen bei noch anhaltend guter Konjunktur die Teilhabe am Erwerbsleben zu ermöglichen.


UNTERNEHMEN DER REGION