Seitenlogo
eb

Zwischen Praxis und Politik

Die Schüler:innen der Fachschule Agrarwirtschaft reisten nach Berlin, um über die Agrarpolitik zu sprechen.

Im John-Deere-Werk konnten große und kleine Trecker bestaunt werden.

Im John-Deere-Werk konnten große und kleine Trecker bestaunt werden.

Bremervörde. Die Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft fuhr mit dem Bus nach Berlin, um sich dort mit Vertretern der Politik über mögliche Verbesserungen in der Agrarpolitik auszutauschen. Auf der Fahrt wurden sie von der Fachoberschule Wirtschaft begleitet.

Die Schüler:innen bekamen die Gelegenheit, mit dem Redenschreiber des Landwirtschaftsministers Özdemir über die aktuelle Situation in der Landwirtschaft zu diskutieren. Im Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Oliver Grundmann (CDU) ging es um die Kritik an der Energie- und Agrarpolitik.

Eine Woche später reisten die Schüler:innen nach Heilbronn. Im Rhein-Neckar-Raum besichtigten sie Milchviehbetriebe und Versuchsstationen für Schweinezucht. Beim Anschauen des Weinbaus gab es auch eine kleine Weinprobe. Am vorletzten Tag bekamen sie dann in Mannheim die Möglichkeit, im John-Deere-Werk zuzusehen, wie unterschiedliche Schlepper-Fabrikate dank programmierter Roboter produziert werden.

Bei der Reise in die beiden Städte Baden-Württembergs konnten die Schüler:innen wichtige Impulse für ihre Betriebe und eigene berufliche Weiterbildung mitnehmen.


UNTERNEHMEN DER REGION