Tina Garms

Zum Bummeln nach Bremervörde

Bremervörde. Das Bremervörder City- und Stadtmarketing lädt im Rahmen des Heimatshoppens vom 3. bis 5. September in die Innenstadt ein. Den Abschluss bildet der verkaufsoffene Sonntag am 5. September ab 12 Uhr.
 
Bilder
zur Bildergalerie

An diesen drei Aktionstagen lautet das Motto „Innenstadt bewegt (sich)“, wie Citymanagerin Bärbel Hensel vorab verrät. Und ein solches Einkaufserlebnis beschere einem nun einmal am besten das Geschäft vor Ort. „Persönliche Ansprache, die Ware sehen, fühlen und schmecken, hier und da einen Kaffee angeboten bekommen oder beim „privat shopping“ die persönliche Mode-Beratung genießen. Heimatshoppen heißt für mich auch, unter Menschen zu sein. Dieses Erlebnis kann der Online-Einkauf nicht bieten“, so Hensel.
 
Nach Herzenslust shoppen
 
In Ruhe und - natürlich mit Abstand - nach Herzenslust shoppen: das ist am verkaufsoffenen Sonntag in zahlreichen Geschäften in der Innenstadt möglich. Zu den teilnehmenden Geschäften gehören: Bening, B & B Schmuck & Design, Deichmann, E.A. Meyer, Ernstings family, Gina Laura, Jeannes Lädchen, Katt, Kik, Mode Steffen, Rossmann, Schuhhaus Steffens, Takko, Tange Brillen, Wilhelmi sowie der Vodafone Shop. Alle Geschäfte haben ihre Türen weit geöffnet und laden ihre Kund:innen zu einer erweiterten Einkaufszeit ein, die gerne genutzt werden kann. Auch die Tanzschule Witassek begrüßt an diesem Sonntag ihre Gäste und stellt ihre Tanzangebote vor.
Aber nicht nur der Besuch in den lokalen Geschäften lohnt sich an diesen Tagen, sondern auch in den gastronomischen Betrieben. Egal, ob lecker Essen gehen oder einfach nur ein Stück Kuchen und einen Kaffee in einem der Cafés genießen. Und auch ein Schwenkgrill wird in der Marktstraße aufgebaut.
 
Einzelhandel und Gastronomie vor Ort unterstützen
 
Die Idee des Heimatshoppens präsentiert sich nicht zuletzt durch die Corona-Krise stärker als je zuvor: Lokal einkaufen hilft nicht nur dem Einzelhandel vor Ort, sondern der Stadt, der Gemeinde, dem Stadtbild und letztlich dem Erhalt der Lebensqualität vor der eigenen Haustür. Und auch die Arbeitsplätze vor Ort werden gesichert. „Gerade in Pandemie-Zeiten ist die Unterstützung des lokalen Handels sowie der Gastronomie so wichtig“, sagt Citymanagerin Bärbel Hensel und weist darauf hin, dass selbstverständlich alle geltenden Hygieneregeln in den Geschäften umgesetzt werden.
Der Shopping-Trip am verkaufsoffenen Sonntag lässt sich auch wunderbar mit einem Besuch des Kunsthandwerkermarktes „Herbstlicher Gartenzauber“ auf dem Gelände des Bachmann-Museums verbinden. Von 11 bis 17 Uhr geben zahlreiche Aussteller:innen einen Einblick in ihr einzigartiges und kreatives Angebot. Der Kunsthandwerkermarkt ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
 
Schlemmen und gewinnen
 
Bärbel Hensel weist darauf hin, dass ab Sonntag, 29. August, auf der Website www.brv-marketing.de die Gewinner:innen der Aktion „Schlemmen und gewinnen“ zu finden sind. Hier stehen auch alle wichtigen Informationen zur Gewinnabholung. Da ist das Heimatshoppen und der verkaufsoffene Sonntag doch eine tolle Gelegenheit, direkt die Schlemmergutscheine einzulösen.


UNTERNEHMEN DER REGION