Käte Heins

Zahlreiche Ehrungen - Schützenverein Altwistedt will Zusammengehörigkeitsgefühl stärken

Altwistedt. Während andere Schützenvereine über sinkende Mitgliederzahlen klagen, kann sich der Schützenverein Altwistedt nicht über mangelndes Interesse am Schießsport beklagen.

Bilder
Präsidentin Sigrid Schultz (l.) und ihr Stellvertreter Ralf Sündermann (r.) gratulierten den Geehrten  Erika Kunst, Ursula Moritz, Anke Hartmann, Agnes Fiedrich, Marga Ringe, Hans-Hinrich Janssen und
Hans-Arthur Pott für ihre langjährige Treue.  Foto: khe

Präsidentin Sigrid Schultz (l.) und ihr Stellvertreter Ralf Sündermann (r.) gratulierten den Geehrten Erika Kunst, Ursula Moritz, Anke Hartmann, Agnes Fiedrich, Marga Ringe, Hans-Hinrich Janssen und Hans-Arthur Pott für ihre langjährige Treue. Foto: khe

Altwistedt. Während andere Schützenvereine über sinkende Mitgliederzahlen klagen, kann sich der Schützenverein Altwistedt nicht über mangelndes Interesse am Schießsport beklagen.

Zurzeit hat der Verein 150 Mitglieder. Davon sind 25 Mitglieder in der Bogenschützenabteilung. 46 Mitglieder konnte der stellvertretende Präsident Ralf Sündermann auf der Jahreshauptversammlung in der Schützenhalle begrüßen.
Ein großes Dankeschön ging an die Schützenschwestern, die im letzten Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert haben. „Auf dieses Zusammengehörigkeitsgefühl können wir zu Recht Stolz sein“, so Sündermann. Beim Schützenfest müsse der Verein sich allerdings auf eine neue Band einstellen, da die K- und K-Band nicht mehr zur Verfügung stehe. Am Ablauf des Schützenfestes, das am 13. Juni stattfindet, wird sich aber nichts ändern.
Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war der Zusammenschluss mit den Bogenschützen des BSC Hepstedt. „Wir möchten gerne in unserer Bogenabteilung einheitliche Westen tragen“, betonte Rüdiger Wintjen.
Einen positiven Kassenbestand vermeldete Kassenwartin Inga Brinkmann. Für die neue Lichtanlage und den geplanten Umbau im Bereich der Theke bekommt der Verein einen Zuschuss vom Windpark, versprach Ortsvorsteher Wilfried Windhorst.
Schießwarte werden in Zukunft nicht mehr gewählt, beschloss die Versammlung. Nachfolgerin der langjährigen Damenleiterin Margret Hartmann wurde Andrea Witte. Manuel Plagmann bleibt Fahnenträger. Das Amt der stellvertretenden Schriftwartin wurde Valeria Kohl anvertraut. Neue Kassenprüferin wurde Petra Kaps.
Vorstandsmitglied Marleen Sündermann durfte wieder etliche silberne, goldene und große goldene Leistungsnadeln des Oste-Hamme-Ringes an die Schützenherren und Damen verteilen. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Erich Boehlke, Marie- Luise Brunkhorst, Agnes Fiedrich, Margret Hartmann, Hans-Hinrich Janssen, Erika Kunst, Ursula Moritz, Hans-Arthur Pott und Marga Ringe geehrt.


UNTERNEHMEN DER REGION