Seitenlogo
Mareike Kerouche

Walter Sittler spielt Erich Kästner - „Als ich ein kleiner Junge war“/ Erich Kästners Autobiografie mit Live-Musik

Stade (eb). Zwei charismatische Persönlichkeiten sind am Sonntag, 19. Januar 2020, ab 18 Uhr auf der Stadeum-Bühne zu erleben, wenn der beliebte Fernsehschauspieler Walter Sittler den großen Autoren Erich Kästner spielt. Grundlage bildet Erich Kästners 1957 erschienenes autobiografisches Kinderbuch „Als ich ein kleiner Junge war“. Der Regisseur und Produzent Martin Mühleis hat daraus eine grandiose Bühnenbearbeitung gemacht, für die Libor Sima die Musik schuf. Die Produktion wurde 2009 mit dem Erich Kästner-Preis ausgezeichnet.
Walter Sittler spielt Erich Kästner. Foto: Jennifer Sittler

Walter Sittler spielt Erich Kästner. Foto: Jennifer Sittler

Aus immer wiederkehrenden Erzählphasen wachsen, begleitet von sechs Musikern, kleine Sze-nen, die zusammengehalten werden durch eine Kombination aus Sprache, Musik und Schauspiel. Während der Schriftsteller mit den Augen eines Erwachsenen und dem Herzen eines Kindes aus dem Füllhorn seiner Erinnerungen zu erzählen beginnt, setzen sich die Musiker nach und nach an ihre Instrumente, begleiten die Geschichten, kommentieren sie, treiben sie voran.
Es sind humorvolle, aber auch nachdenkliche Erinnerungen an das Leben eines kleinen Jungen, der den Launen eines verrückten Jahrhunderts mit kindlicher Gradlinigkeit und voller Lebensfreude entgegengetreten ist. Und die Zuschauer sind verwirrt: so vieles hat sich geändert im Verlauf der letzten hundert Jahre - und fast alles ist gleich geblieben.
Das Stück zählt - mit bislang 271 ausverkauften Vorstellungen in allen großen deutschsprachigen Häusern von Hamburg über Berlin bis nach München - zu den erfolgreichsten deutsch-sprachigen Theaterproduktionen dieser Tage.
Martin Mühleis hat mit Bühnenbearbeitungen von literarischen Werken in den vergangenen Jahren große Erfolge gefeiert. Dabei hat Mühleis eine eigene Form entwickelt, eine „Architektur aus Sprache, Musik, Lichtdesign und Schauspiel“, wie der Berliner Tagesspiegel es nannte.
Walter Sittler wurde nach Jahren am Mannheimer Nationaltheater und am Stuttgarter Staatstheater dem Fernsehpublikum durch seine Hauptrolle in der ZDF-Serie „Girl Friends“ bekannt sowie an der Seite von Mariele Millowitsch in der RTL-Comedy-Serie „Nikola“. Seit einigen Jahren spielt er die Titelfigur in der ZDF-Serie „Der Kommissar und das Meer“. Neben den beiden Kästner-Programmen - 2010 feierte „Vom Kleinmaleins des Seins“ Premiere - präsentierte er in den letzten Jahren musikalisch begleitete Leseabende zu dem Kabarettisten Dieter Hildebrandt „Ich bin immer noch da“ und dem Publizisten Roger Willemsen zum Thema Landschaften.
Es handelt sich um eine Veranstaltung vom Stadeum, das um 17 Uhr zu einer kostenlosen Ein-führung in der Konferenzzone einlädt.
Karten sind zum Preis von 30,65 / 32,85 Euro erhältlich unter Telefon 04141/409140, im Internet unter www.stadeum.de sowie beim Bremervörder Anzeiger, Alte Straße 73. Für bestimmte Personengruppen gibt es Ermäßigungen.


UNTERNEHMEN DER REGION