Daria Celine Leddin

Unterstützung fürs Hospiz - Weihnachtsaufführung der Ballettschule für den guten Zweck

Bremervörde. Nach langer Zeit fand die Weihnachtsaufführung der Ballettschule „footsteps“ im Ludwig-Harms-Haus statt. Die Inhaberin Mia Harasin begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und eröffnete das Programm.
Bilder
Mit viel Spaß und Liebe zum Detail tanzten die Ballettschüler bei der Weihnachtsaufführung. 
 Foto: dcl

Mit viel Spaß und Liebe zum Detail tanzten die Ballettschüler bei der Weihnachtsaufführung. Foto: dcl

Bremervörde. Nach langer Zeit fand die Weihnachtsaufführung der Ballettschule „footsteps“ im Ludwig-Harms-Haus statt. Die Inhaberin Mia Harasin begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und eröffnete das Programm.

Über 30 Tänzerinnen im Alter von drei bis 67 Jahren probten wochenlang für diese besondere Adventsaufführung. Den Auftakt bildete die bereits erfahrenere Gruppe gemeinsam mit der Inhaberin. Danach verkündeten die acht großen Engel die Weihnachtsgeschichte. Gleich darauf kamen auch schon die kleinen Rentiere auf die Bühne und tanzten zu „Rudolph the red nosed reindeer“. Man konnte den Kleinen, trotz aller Nervosität deutlich den Spaß am Tanzen ansehen.
Schnell kamen auch die Wichtel zur Hilfe und verpackten Geschenke, um sie dann vorsichtig unter den geschmückten Baum zu legen. Auch der Weihnachtstag, mit all seinen Vorzügen und Stress wurde tänzerisch dargestellt. Ein Weihnachtsbaum musste ausgesucht werden, der Silvesterkarpfen wurde gekauft und fand, um ein paar Tage später frisch gegessen zu werden, vorerst in der Badewanne Unterschlupf. Als dann auch die Gans in den Ofen geschoben wurde, war die Weihnachtsstimmung perfekt.
Diese herrliche und besinnliche Weihnachtszeit nutzen auch neun Engel für ihren Kerzentanz. Spannend wurde auch der nächste Tanz, „Santa Claus is coming to town“,ein schneller ChaChaCha, denn diesen tanzten mehrere Gruppen zusammen, ohne vorher gemeinsam geprobt zu haben. Trotzdem war auch diese Vorführung ein voller Erfolg.
Die ausgelassene Weihnachtsstimmung wurde allerdings plötzlich getrübt und die Engel wurden sauer, jemand hatte alle Geschenke und Lichter vom Weihnachtsbaum geklaut. Auch die Wichtel reagierten entsetzt auf diesen grausamen Diebstahl. Die Traurigkeit wurde dabei von den kleinen und großen Balletttänzerinnen sehr gut dargestellt und auch der Zuschauer konnte sich gut in die Lage der Engel hineinversetzen.
Zum Glück konnte das Weihnachtsfest doch noch gerettet werden und die Engel konnten wohlgestimmt die Geschenke und das Licht zurückbringen.
In den Pausen gab es außerdem eine Spendenaktion für den guten Zweck. Die Engelchen sammelten nämlich für das Bremervörder Hospiz. Dieses bietet Platz für zehn Gäste und wird fast komplett durch Spenden finanziert. Außerdem wird demnächst auch ein Tageshospiz eröffnet, das die Ballettschule mit den Spenden gerne unterstützen möchte.
Im Laufe des Nachmittags kam so eine unglaubliche Spendensumme von über 550 Euro zusammen. Zum Ende sprach Mia Harasin allen Tänzerinnen, Spendern und auch Helfern nochmal einen großen Dank aus.


UNTERNEHMEN DER REGION