Seitenlogo
eb

Schüler:innen spenden Stammzellen

Bremervörde (eb). Am Gymnasium Bremervörde fand kürzlich eine Registrierungsaktion für die DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) statt.
Lehrer Oliver Steinfeld (Mitte) mit Mattes Neumann (v. li.), Enola Tiedemann, Lena Busch und Pauline Burfeind.

Lehrer Oliver Steinfeld (Mitte) mit Mattes Neumann (v. li.), Enola Tiedemann, Lena Busch und Pauline Burfeind.

Die DKMS ist eine gemeinnützige Organisation. Ihr Haupttätigkeitsfeld ist die Registrierung von Menschen, die Stammzellen gespendet haben, mit dem Ziel, weltweit Blutkrebserkrankten mit einer Stammzelltransplantation eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.
Um mögliche Stammzellenspender:innen zu finden, informierte Lehrer Oliver Steinfeld kürzlich die Schüler:innen des 13. Jahrgangs des Gymnasiums Bremervörde über die Ziele der DKMS sowie den Ablauf der Registrierung und einer möglichen Stammzellenspende. Da die Registrierung über eine Speichelprobe per Wattestäbchen erfolgt und diese aus Gründen des Infektionsschutzes nicht in der Schule vorgenommen werden konnte, haben die Schüler:innen dies zuhause gemacht und ihre Proben in den darauffolgenden Tagen in der Schule abgegeben. Die Proben wurden dann gesammelt und an die DKMS geschickt.
Falls in Zukunft passende Empfänger:innen gefunden werden, werden die Schüler:innen benachrichtigt. Die letzte Registrierungsaktion des Gymnasiums Bremervörde hat den gewünschten Erfolg erzielt: Eine Schülerin hat durch ihre Stammzellenspende dem Empfänger das Leben gerettet.


UNTERNEHMEN DER REGION