Ingrid Mahnken

Schaurig schönes Vergnügen - Findorffs Erben rufen zur Moorpurgisnacht

Bilder
zur Bildergalerie

Karlshöfenermoor (im). Einen Heidenspaß mit Gruselfaktor für Jung und Alt verspricht der Verein „Findorffs Erben“ am Dienstag, 30. April, auf der „Moorpurgisnacht“ im beschaulichen Torfschiffhafen in Karlshöfenermoor. Scheinbar böse Moorgeister treiben dort zur Freude der Besucher noch ihr Unwesen. Auftakt des schaurig schönen Vergnügens bildet um 18 Uhr das Aufstellen eines buntgeschmückten Maibaumes. Anschließend erfolgt ein Riesenspektakel mit viel Getöse und Feuer am Hafen, um die Geister zu vertreiben. Diese urigen Zeitgenossen kann man aber auch bei Einbrechen der Dunkelheit während einer Torfkahnfahrt ins tiefste Kollbecksmoor aufspüren. Für Kinder ist die Fahrt kostenlos. An einer Schminkstation können sich die Kids auch in kleine Geister verwandeln lassen. Wieder glücklich am Torfschiffhafen angekommen, wird Zeremonienmeister Richard Henning unter großem Getöse und Spektakel, und das unter Mithilfe der Gäste, die bösen Geister erfolgreich in die unendlichen Weiten des Teufelsmoores vertreiben. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl mit Kaltgetränken und Bratwurst vom Rost bestens gesorgt sein.


UNTERNEHMEN DER REGION