Mareike Kerouche

Rotes Kreuz lädt zur Modenschau - DRK-Kleidershop präsentiert gespendete Textilien im Hotel Daub

Bremervörde (eb). Das Rote Kreuz lädt am Donnerstag, 5. März, von 14.30 bis 16.30 Uhr zu einer öffentlichen Modenschau ins Hotel Daub, Bahnhofstraße 2, ein. Aus organisatorischen Gründen werden Interessierte gebeten, sich vorab anzumelden. Möglich ist das ab kommenden Montag, 10. Februar, bis einschließlich Freitag, 28. Februar.
Bilder
Auf großes Interesse stieß die im November 2017 aus Anlass des fünfjährigen Bestehens des Bremervörder DRK-Kleidershops erstmals stattgefundene Modenschau. Am Donnerstag, 5. März, findet im Hotel Daub eine Neuauflage statt. Foto: St. Jeschke/DRK

Auf großes Interesse stieß die im November 2017 aus Anlass des fünfjährigen Bestehens des Bremervörder DRK-Kleidershops erstmals stattgefundene Modenschau. Am Donnerstag, 5. März, findet im Hotel Daub eine Neuauflage statt. Foto: St. Jeschke/DRK

Bremervörde (eb). Das Rote Kreuz lädt am Donnerstag, 5. März, von 14.30 bis 16.30 Uhr zu einer öffentlichen Modenschau ins Hotel Daub, Bahnhofstraße 2, ein. Aus organisatorischen Gründen werden Interessierte gebeten, sich vorab anzumelden. Möglich ist das ab kommenden Montag, 10. Februar, bis einschließlich Freitag, 28. Februar.

Und das entweder telefonisch unter 04761/9261451 oder direkt im DRK-Kleidershop Bremervörde in der Gutenbergstraße 2 (Solferino-Haus). Die Öffnungszeiten lauten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Montag und Mittwoch von 14 bis 17 Uhr. Im Eintrittspreis von 5 Euro zur Modenschau enthalten, sind ein Stück Torte und Butterkuchen sowie Kaffee und /oder Tee.
Ob elegantes Abendkleid oder zweckdienliche Alltagskleidung: Seit Wochen schon sortieren die Kleidershop-Mitarbeiterinnen unter den zahlreich im Shop eingehenden Textilspenden emsig aus. „Für uns ist eine öffentliche Modenschau eine gute Gelegenheit, auch mal außerhalb unseres Ladens zu zeigen, dass das, was im Shop für kleines Geld verkauft wird, bestimmt keine Plünnen sind, sondern ausschließlich gut bis sehr gut erhaltene Kleidungsstücke“, unterstreicht Einrichtungsleiterin Silke Seidler.
Dementsprechend gehören nicht nur Leute mit „kleinem Geldbeutel“ zum Kundenstamm des Kleidershops im Solferino-Haus, sondern auch Frauen und Männer, denen aus ökölogischen Gründen an einer nachhaltigen Nutzung von Kleidung gelegen ist. Der Erlös aus dem Verkauf der gespendeten Ware hilft dem gemeinnützigen DRK, die satzungsgemäßen Aufgaben wie bespielsweise den Katastrophenschutz oder die Schulung der Bevölkerung in Erster Hilfe vorhalten beziehungsweise realisieren zu können.
Nach wie vor erhalten selbstverständlich auch Obdachlose und Menschen in akuter Notlage vom Team des DRK Unterstützung, und zwar kostenlos. Für diesen Personenkreis wird im Kleidershop im Bedarfsfall ein „Notfallkoffer“ mit einer textilen Erstausstattung zusammengestellt.


UNTERNEHMEN DER REGION