Mareike Kerouche

Neues Buch von Dr. Elfriede Bachmann - Landschaftsverband Stade lädt ein zur öffentlichen Buchvorstellung

Bremervörde (eb). Das neue Buch von Dr. Elfriede Bachmann „Die Straßennamen der Stadt Bremervörde“ zeigt die lange und wechselvolle Geschichte der Stadt Bremervörde im Lichte ihrer Straßen, Wege, Brücken und vieler Gebäude. Am Donnerstag, 20. Februar, stellt der Landschaftsverband Stade als Herausgeber zusammen mit der Autorin, die an diesem Tag erscheinende Publikation um 19 Uhr im Bachmann-Museum Bremervörde vor und lädt alle Interessierten dazu ein.

Bilder
Die alte Postkarte zeigt, wie es früher in Bremervörde ausgesehen hat. Foto: Privatbesitz

Die alte Postkarte zeigt, wie es früher in Bremervörde ausgesehen hat. Foto: Privatbesitz

Die Straßen eines Ortes sowie ihre Namen entstehen und entwickeln sich zusammen mit der Ortsgeschichte oft über viele Jahrhunderte hinweg. Mit dem neuen Buch von Dr. Elfriede Bachmann, der langjährigen Leiterin des Kreisarchivs Bremervörde und des Bachmann-Museums, stehen nun erstmals die früheren und heutigen Straßennamen im Mittelpunkt einer Publikation zur Geschichte Bremervördes.
Das Buch stellt alle früheren und heutigen Straßen, Wege und Brücken vor, lokalisiert sie und erläutert ihre Namen. Auf über 160 Seiten berichtet die Autorin aber auch über die Geschichte von öffentlichen Gebäuden und von Bürgerhäusern, die Bremervörde geprägt haben.
Darüber hinaus beschreibt das Buch die wichtigsten Etappen der Bremervörder Stadtgeschichte von der fast vollständigen Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) bis zum Wandel des Stadtbildes im 20. Jahrhundert. Die große Wohnungsnot nach den beiden Weltkriegen und die Eingemeindung des Dorfes Engeo im Jahr 1951 werden ebenso geschildert wie die Einrichtung der Straßenbeleuchtung und der Kanalisation, die für die Stadtentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert besonders wichtig waren.
„Ausgehend von den Straßennamen bietet das von der Stiftung der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde großzügig geförderte Werk ein anschauliches Portrait der Stadt Bremervörde in Geschichte und Gegenwart. Wir freuen uns sehr über diese Publikation, die auf den umfassenden Forschungen von Frau Dr. Bachmann, der besten Kennerin der Bremervörder Stadtgeschichte, beruht und laden alle Interessierten zur Vorstellung des Buches herzlich ein“, betont Dr. Hans-Eckhard Dannenberg, Geschäftsführer des Landschaftsverbandes Stade.
Neben Vertretern der Sparkassenstiftung Rotenburg-Bremervörde und dem Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung Bachmann-Museum Bremervörde, Landrat Hermann Luttmann, ist auch die Autorin Dr. Elfriede Bachmann anwesend. Sie stellt in einem kurzen Vortrag die Ergebnisse ihrer langjährigen Forschungen zu den Straßennamen vor.
Die öffentliche Buchvorstellung findet am Donnerstag, 20. Februar, um 19 Uhr im Bachmann-Museum Bremervörde statt, Amtsallee 8, statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung wird empfohlen unter Telefon 04761/9834603 oder über museum@lk-row.de. Das Buch kann im Anschluss an die Vorstellung vor Ort erworben werden.


UNTERNEHMEN DER REGION