eb

Kai Koeser offiziell als Bundestagskandidat gewählt

Landkreis Rotenburg (eb). Unter großem Jubel der anwesenden Delegierten aus den Ortsvereinen im Wahlkreis Stade I -Rotenburg II nahm der Politiker seine Wahl zum Bundestagskandidaten der SPD mit 97,7 Prozent der abgegebenen Stimmen an.

Bilder
Kai Koeser will für die Bürger:innen ansprechbar sein.  Foto: eb

Kai Koeser will für die Bürger:innen ansprechbar sein. Foto: eb

Landkreis Rotenburg (eb). Unter großem Jubel der anwesenden Delegierten aus den Ortsvereinen im Wahlkreis Stade I -Rotenburg II nahm der Politiker seine Wahl zum Bundestagskandidaten der SPD mit 97,7 Prozent der abgegebenen Stimmen an. „Was lange währt“, schmunzelte Koeser mit Blick auf die durch Corona verursachte lange Phase seit seiner Nominierung durch die Kreisvorstände der SPD im September vergangenen Jahres. Zunächst war geplant gewesen, Koeser Anfang November 2020 durch die Delegierten wählen zu lassen. Doch die ansteigenden Zahlen im Zuge der Coronapandemie hatten diesen geplanten Termin verhindert. Doch Koeser, der in seiner Rede versprach, die neue starke Stimme für die Region in Berlin zu sein, hat die Zeit bis zu seiner offiziellen Wahl zum Kandidaten gut ausgenutzt. Zahlreiche digitale Formate prägen jetzt schon seine Arbeit – er ist erreichbar, hört zu und will die Dinge dann auch anpacken. „Dieser Wahlkampf wird besonders sein. Und gerade deshalb will ich für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Stade und dem Nordteil Rotenburgs ansprechbar sein“, so Koeser. In Deutschland müssten alle gut leben können und nicht nur die oberen paar Prozent, findet Koeser. Im Bundestag brauche es nur Leute mit Anstand, mit einem moralischen Kompass und mit einer Idee von der Zukunft. „Wir lassen und von ein paar Raffkes nicht unsere Demokratie kaputt machen“, sagt Koeser. Zuhören und sich kümmern Kai Koeser führt seit einem Jahr den mitgliederstärksten Ortsverein im Landkreis Stade als Vorsitzender und gehört dem SPD-Bezirksvorstand an. Seine vielfältigen ehrenamtlichen Engagements in Kirche, Schützenvereinen oder auch Elternvertretungen, genauso wie seine nationale und internationale berufliche Erfahrung hätten ihn genauso geprägt, wie seine Erfahrung als Pflege- und Vollzeitvater für seine Töchter, sagt Koeser über sich. Ihm sei es wichtig, den Menschen zuzuhören, ihre Probleme und Sorgen aufzunehmen und sich zu kümmern.


UNTERNEHMEN DER REGION