lst

„Ich bin bereit für das Amt“ Marcel van der Pütten will Bürgermeister werden

Gnarrenburg (lst). Verwaltungsfachwirt Marcel van der Pütten (42), der in leitender Funktion bei der Gemeinde Gnarrenburg arbeitet, möchte Gnarrenburgs neuer Bürgermeister werden und tritt als parteiloser Kandidat bei der Wahl am 12. September 2021 an.

Bilder
Marcel van der Pütten ist seit 25 Jahren bei der Gemeinde Gnarrenburg beschäftigt. Jetzt will er Bürgermeister werden.  Foto: eb

Marcel van der Pütten ist seit 25 Jahren bei der Gemeinde Gnarrenburg beschäftigt. Jetzt will er Bürgermeister werden. Foto: eb

Foto: Lena Stehr

Gnarrenburg (lst/eb). Verwaltungsfachwirt Marcel van der Pütten (42), der in leitender Funktion bei der Gemeinde Gnarrenburg arbeitet, möchte Gnarrenburgs neuer Bürgermeister werden und tritt als parteiloser Kandidat bei der Wahl am 12. September 2021 an. „Ich bin bereit für das Amt“, sagt Marcel van der Pütten, der mit seiner Frau Pamela, seiner Tochter Milena (17) und Sohn Lasse (13) in Gnarrenburg lebt, aufgewachsen ist er in Augustendorf. Die Schwerpunkte seiner Bürgermeisterkandidatur liegen in den Bereichen, Schule, Kindertagesstätten, Bauen und Wohnen sowie Finanzen, sagt van der Pütten. Es sei ihm nun wichtig, mit den Bürger*innen ins Gespräch zu kommen, denn Bürgernähe liege ihm am Herzen. Das Amt des Bürgermeisters traue er sich zu, weil er auf eine 25-jährige Tätigkeit bei der Gemeinde zurückblicken könne. Schon seine Ausbildung absolvierte van der Pütten, dessen Kandidatur von der SPD unterstützt wird, in der Gemeinde Gnarrenburg und schloss sie 1998 als Verwaltungsfachangestellter ab. Er war danach in der Finanz- und der Haupt- und Personalabteilung tätig und bildete sich zum Verwaltungsfachwirt fort. Seitdem arbeitet er bei der Gemeinde Gnarrenburg in leitender Position, zunächst als Fachbereichsleiter für Allgemeine Verwaltung und Soziales und später als Geschäftsbereichsleiter für Jugend, Bildung, Finanzen und Inneres. Schwerpunkt seiner bisherigen beruflichen Arbeit ist der Schul- und Kindertagesstättenbereich sowie die Geschäftsbereichsleitung für die Finanzen der Gemeinde Gnarrenburg. Als Personalleiter hat van der Pütten außerdem die Verantwortung für ca. 140 Beschäftigte. In seiner Funktion hat van der Pütten unter anderem die Einführung des Ganztagsschulbetriebes und den dazugehörigen Bau der Mensa an der Oste-Hamme-Schule, die Umwandlung der Haupt- und Realschule in eine Oberschule mit „gymnasialem Angebot“ sowie die Sanierung der Schulgebäude und Turnhallen im gesamten Gemeindegebiet begleitet. Im Kindergartenbereich hat er den bedarfsgerechten Ausbau und die Weiterentwicklung des Kindergarten- und Krippenbereiches zusammen mit den politischen Gruppen im Gemeinderat entwickelt und anschließend umgesetzt (dritte Krippenbetreuungsgruppe, Ganztagsbetreuung im Kindergartenbereich, Verlängerung der Regelbetreuungszeiten). Zurzeit arbeite ich an der Planung des Neubaus einer Kindergarten- und Krippengruppe zur Abdeckung des wachsenden Betreuungsbedarfs im Gemeindegebiet. Bei Vorgesprächen mit dem SPD-Ortsverein habe man festgestellt, dass es eine hohe Übereinstimmung in Hinblick auf die Ziele für die Gemeinde gebe. Aus diesem Grund habe der Vorstand des SPD-Ortsvereins seine Unterstützung zugesagt und einen an die noch ausstehende Mitgliederversammlung gerichteten Nominierungsbeschluss empfohlen. Gespräche mit weiteren politischen Gruppierungen hat van der Pütten ebenfalls bereits geführt und werde diese in den nächsten Tagen und Wochen noch weiter vertiefen. In seiner Freizeit spielt van der Pütten Fußball in der S40 beim TSV Gnarrenburg, ist aktiv im Lauftreff Gnarrenburg und fährt in einer Freizeitgruppe Rennrad.


UNTERNEHMEN DER REGION