Seitenlogo
eb

Gemeinsam mutig Schritte gehen

Bremervörde/Rotenburg (eb). Der Pastor für Gemeindeinnovation in den Kirchenkreisen Bremervörde-Zeven und Rotenburg, Thomas Steinke, beginnt im August 2021 einen neuen beruflichen Abschnitt. Er wird künftig als Leitender Referent der Missionarischen Dienste der Hannoverschen Landeskirche tätig sein.
 
Der Pastor für Gemeindeinnovation Thomas Steinke verlässt im Sommer die Kirchengemeinden der Region.  Foto: eb

Der Pastor für Gemeindeinnovation Thomas Steinke verlässt im Sommer die Kirchengemeinden der Region. Foto: eb

Bremervörde/Rotenburg (eb). Der Pastor für Gemeindeinnovation in den Kirchenkreisen Bremervörde-Zeven und Rotenburg, Thomas Steinke, beginnt im August 2021 einen neuen beruflichen Abschnitt. Er wird künftig als Leitender Referent der Missionarischen Dienste der Hannoverschen Landeskirche tätig sein. Thomas Steinke hat als Pastor für Gemeindeinnovation in den letzten Jahren viele Gemeinden und Regionen, Einrichtungen und ökumenische Gemeinschaften in den Kirchenkreisen Bremervörde-Zeven und Rotenburg begleitet: In Sitzungen oder Klausurtagungen von Kirchenvorständen, in halb- oder ganztägigen Workshops mit Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, in längerfristigen Prozessen oder locker wiederkehrenden Begegnungen. Das Evangelium ganzheitlich weitergeben Inhaltlich ging und geht es nach Angaben der Kirchenkreise beim Arbeitsfeld Gemeindeinnovation darum: Neben dem „Tagesgeschäft“, den Dingen, die aktuell gestaltet und entschieden werden müssen, die großen Fragen wachzuhalten: Was ist Kirche - und wozu sind wir da? Und wie können wir unseren Auftrag heute erfüllen, mit möglichst vielen Menschen das Evangelium von Gottes Liebe ganzheitlich und mit den Menschen in den jeweiligen Kontexten sensibel zu kommunizieren? Wie kann das gehen - mit den Möglichkeiten, die wir haben, und in unseren eigenen Begrenzungen? „Es gibt in unserer individualistischen und immer komplexer werdenden Gesellschaft keine Einheitslösung, niemand habe ein für alle passendes Konzept“, so Thomas Steinke. „Vielmehr gehe es darum, in neuem Hören auf Gott und sein Wort und im wachen Kontakt mit dem Umfeld gemeinsam mutig kleine Schritte zu gehen, Dinge auszuprobieren, anschließend zu reflektieren und wieder neu in diese Bewegung einzusteigen. Immer im Vertrauen auf Gott, dass er durch seinen Geist wirkt und uns mit anderen verbindet.“ Bis zum Sommer noch in den Kirchenkreisen aktiv Die Superintendenten der Kirchenkreise, Wilhelm Helmers (Bremervörde) und Michael Blömer (Rotenburg), nehmen den Abschied Thomas Steinkes mit Bedauern zur Kenntnis. „Das, was wir hier in unseren beiden Kirchenkreisen Bremervörde-Zeven und Rotenburg in dieser Weise gemeinsam begonnen haben, ist auch von Hannover aus aufmerksam wahrgenommen worden“, so Helmers. Solche und ähnliche Prozesse seien für die weitere kirchliche Entwicklung wichtig. Die Erfahrungen auf diesem Gebiet werde Thomas Steinke gut in der landeskirchlichen Arbeit als Leitender Referent der Missionarischen Dienste einbringen können. Bis zum Sommer sei Thomas Steinke noch voll in beiden Kirchenkreisen tätig. Und auch in künftiger Rolle stehe er auf Kirchenkreisebene als Ansprechpartner und Dienstleister bereit.


UNTERNEHMEN DER REGION