Ralf G. Poppe

Geld für lokale Vereine

Gnarrenburg/Osterwede. Die Volksbank Osterholz eG hat Geldbeträge für Institutionen aus dem Bereich „Gnarrenburg-Hambergen-Vollersode“ ausgeschüttet.

Bilder
Die Vertreter:innen der Institutionen, die vom Regionalbeirat mit Fördermitteln bedacht wurden, stellten sich zusammen mit Ernst Bayer (vorn, sechster v.l.) und Sascha Ringe (obere Reihe, vierter v.l.) auf.

Die Vertreter:innen der Institutionen, die vom Regionalbeirat mit Fördermitteln bedacht wurden, stellten sich zusammen mit Ernst Bayer (vorn, sechster v.l.) und Sascha Ringe (obere Reihe, vierter v.l.) auf.

In der von Schulleiter Thomas Schröder und seinem Team festlich geschmückten Aula der Grundschule „Klenkendorfer Mühle“ in Gnarrenburg-Osterwede wurden zwölf Vereine und Vereinigungen mit Geldbeträgen in Höhe von insgesamt 9.250 Euro ausgestattet, mit denen jeweils individuelle Anliegen realisiert werden können.

 

Höchste Summe für Findorffs Erben

 

Der Vorsitzende des Mitglieder-Regionalbeirates 2, Ernst Bayer, und Volksbank-Mitarbeiter Sascha Ringe hatten die Location nicht von ungefähr gewählt, denn auch Schröder hatte sich im Namen der Grundschule um Unterstützung für ein Projekt beworben. Er erhielt die Zusage, dass sein Zirkusprojekt - das die Schule alle vier Jahre organisiert - mit 1.000 Euro gefördert wird. Ebenfalls 1.000 Euro gehen an den Schützenverein Oldendorf, der laut Vorsitzendem Steffen Müller Tische für die Schützenhalle benötigt.

Die größte Einzelsumme wird allerdings „Findorffs-Erben von Kolbecksmoor“ zuteil. Richard Henning freute sich im Namen des Vereins über 1.600 Euro. Für bzw. mit dem Betrag kann ein neuer Torfkahnmotor angeschafft werden.

Die stellvertretende Ortsbürgermeisterin von Karlshöfen, Melanie Blank, durfte für den Ortsrat 750 Euro in Empfang nehmen, um den örtlichen Spielplatz aufzuwerten. Zweimal ging die Summe von 750 Euro nach Hambergen. Joachim Krohn erhielt den Betrag für die Verkehrswacht, um neue, witterungsbeständige Hinweisschilder für Schulanfänger aufzustellen, während Oliver Walter als Abgesandter des TV „Frisch Auf“ Hambergen die Summe für neue Wurfdummies für die Judoabteilung nutzte.

 

Kleidung, Noten und Bierzeltgarnituren

 

Gleich fünfmal wurde ein Betrag von jeweils 600 Euro bewilligt. Der MTV Lübberstedt freute sich, vertreten durch die Vorsitzende Beate Lütjen, neue Kleidung für die Bogenschießabteilung anschaffen zu können. Die Erntefestkomitees aus Hambergen und Vollersode erhalten für den Betrag jeweils neue Vereins- bzw. Sweatjacken. Ebenfalls in Vollersode freut sich die Ortsfeuerwehr über neue Shirts für ihre Jugendabteilung, während der Gesangsverein Hambergen neue Noten bekommt. Zu guter Letzt durfte Stefan Weber für die Ortsfeuerwehr in Klenkendorf einen Betrag von 400 Euro für neue Bierzeltgarnituren in Empfang nehmen, um für Veranstaltungen besser ausgerüstet zu sein.

 

Neue Förderungen ab dem 1. Januar 2023

 

Ringe und Bayer wiesen darauf hin, dass über die Spendenvergaben ein Gremium aus Volksbankmitgliedern des jeweiligen Regionalbeirats im genossenschaftlichen Prinzip entscheide.

Bereits zum 1. Januar 2023 werden neue Gelder für konkrete Projekte ausgeschüttet. Anträge könnten direkt bei den Geschäftsstellen abgegeben, oder online über www.vbohz.de eingereicht werden. Dabei sei die einzige Bedingung, dass man ein Konto bei der Volksbank Osterholz eG haben müsse.


UNTERNEHMEN DER REGION