Käte Heins

Für den Glauben um die Welt

Gnarrenburg (khe). Pastor Dieter Klee ist neuer Pastor in Gnarrenburg

Bilder
Mit Mut und Zuversicht tritt Pastor Dieter Klee (Mitte) seine neue Pfarrstelle in Gnarrenburg an. Manfred Thoden (v. re.), Schwester Angela Rotermund, Ehefrau Gudrun und sein langjähriger Freund Mathias Fitschen gratulierten.

Mit Mut und Zuversicht tritt Pastor Dieter Klee (Mitte) seine neue Pfarrstelle in Gnarrenburg an. Manfred Thoden (v. re.), Schwester Angela Rotermund, Ehefrau Gudrun und sein langjähriger Freund Mathias Fitschen gratulierten.

Bereits am 1. Januar hat der 55-jährige Theologe seine neue Stelle in der Moorregion angetreten, jetzt wurde er offiziell ins Amt eingeführt.

Vier Kirchen, drei Gemeinden ein Glaube. Das Pastorenteam in der Region „Stark wie Eine“ ist wieder komplett. Während des feierlichen Gottesdienstes in der Paulus-Kirche in Gnarrenburg, wurde Pastor Dieter Klee vom stellv. Superintendenten Manfred Thoden - begleitet von Kirchenvorständen, Mitarbeitenden und Pastoren aus der Region „OHIO“ sowie Vertretenden aus Politik und Wirtschaft - in sein Amt als neuer Gemeindepastor eingeführt.

Im Oktober war Klee aus Johannesburg angereist, um seine Aufstellungspredigt zu halten. Von den Kirchenvorständen aus Gnarrenburg, Kirchwistedt und Kuhstedt gab es nur positive Rückmeldungen. Dann ging alles ganz schnell. Die Gemeinde in Kempton Park, in der Nähe von Johannesburg, wurde in die Pläne eingeweiht.

„Gerade rechtzeitig zum Amtsantritt kamen die Umzugscontainer in Hamburg an. Beim Umzug haben Freunde und Bekannte fleißig mit angepackt“, berichtet Dieter Klee.

„Glaube ist immer auch ein Abenteuer. Nur wenn die Kirchenleitorgane sich meistens mit Tüdelkram beschäftigen, kommt dabei nichts raus“, ist Pastor Manfred Thoden überzeugt. Er freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Kollegen. „Man kann immer wieder neu anfangen. Es kann immer noch einmal von vorne losgehen“, ist Thoden überzeugt. Dass Pastoren aus dienstlichen Gründen des Öfteren umziehen müssen, wenn ein Wechsel in eine neue Kirchengemeinde ansteht, ist bekannt. Bereits 11 Mal ist Familie Klee in den vergangenen Jahrzehnten zwischen Norddeutschland und Südafrika umgezogen. Beim jedem Pfarrstellenwechsel und Reisen zwischen den Kontinenten haben er und seine Frau Grudrun immer dazu gelernt und wertvolle Erfahrungen gemacht. Das gebe ihnen Mut und Zuversicht für den Neuanfang in Gnarrenburg.

Alle seine Einsätze in Südafrika waren eingebettet in eine existierende und lebendige lutherische Kirche. Mit der Hoffnung, den jetzigen Dienstabschnitt in gesegneter Weise so fortführen zu können, ist er zurück nach Deutschland gekommen. Dieter Klee kann auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Da sind zum einen die Gelassenheit und Grundvertrauen in die allgemeine Kirchengemeindearbeit.

Eines wird er jedoch vermissen. Auf dem afrikanischen Kontinent stehe das Sein und Dasein im Mittelpunkt. „Im Gegensatz zu Afrika definieren wir Nordeuropäer uns vielmehr über das Tun und Leisten“, sagt Klee. Klee hofft auf die Begegnung mit aufgeschlossenen Menschen und dass sich Haus- und Herzenstüren öffnen. Dieter Klee wurde 1967 in Scheeßel geboren. Sein theologischer Werdegang ist geprägt von einem Auslandsvikariat in Pretoria und jahrelanger Seelsorge in verschiedenen Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden auf dem afrikanische Kontinent. Dieter Klee ist verheiratet und hat drei Töchter. Er ist bekennender Fussball- und Bayernfan, Plattschnacker und gerne in der Natur unterwegs.


UNTERNEHMEN DER REGION