Käte Heins

Für den Erhalt der Gemeinde

Kirchwistedt. Werner Oerding aus Basdahl ist neuer Vorsitzender der „Johannes der Täufer Stiftung“.
Bilder
Die Stiftungsmitglieder engagieren sich für die Kirchengemeinde.

Die Stiftungsmitglieder engagieren sich für die Kirchengemeinde.

Foto: Kh

Der Stab des ersten Vorsitzenden wurde nun zum zweiten Mal weitergegeben. Nach Wilfried Windhorst und Benno Hünken ist Werner Oerding zum ersten Vorsitzenden der „Johannes der Täufer Stiftung“ der Kirchengemeinde Kirchwistedt gewählt worden.
Rückblickend lobte Oerding die gute Zusammenarbeit mit Benno Hünken und dessen gutes Organisationsvermögen. Hünken versicherte, dass er auch weiterhin die Arbeit der Stiftung unterstützen werde.
In den zurückliegenden Jahren 20 Jahren konnte die Stiftung bereits über 20.000 Euro - im Sinne des Generationenvertrages - als finanzielle Unterstützung den Orten Kirchwistedt, Brillit und Volkmarst zur Verfügung stellen. Ein großer Dank gelte den Stifter:innen, Kirchenvorständen, und Pastor:innen.
„Mit einer Spende oder Zustiftung kann sicher und dauerhaft die Arbeit der Kirchengemeinde Kirchwistedt und das kirchliche Leben hier vor Ort in unseren Dörfern unterstützt werden“, so Werner Oerding. Der gebürtige Basdahler hat einen gute Draht zur Region. Bis vor 100 Jahren stand die Kirchenbank der alteingesessen Familie in der Kirchwistedter Johannes-der-Täufer- Kirche.
Traditionell soll am letzten Freitag im Oktober, dem 29. Oktober, um 18 Uhr im Landgasthof Oerding wieder das Stiftungsessen stattfinden. Die Vorbereitungen laufen bereits.


UNTERNEHMEN DER REGION