rgp

DRK weiht neue Fahrzeughalle in Bremervörde ein

Bremervörde (rgp). Die Rettungsdienst-Fahrzeughalle und die Funktionsräume für die Mitarbeitenden bieten ausreichend Platz und sind technisch auf dem neuesten Stand.

Bilder
zur Bildergalerie

„Wir sind so ziemlich der einzige Landkreis, der aufgrund politischer Entscheidungen den Rettungsdienst so aufgestellt hat, dass er mehr anbietet, als Gutachter eigentlich vorgesehen haben“, freute sich Landrat Marco Prietz in seiner Ansprache zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Fahrzeughalle des DRK in Bremervörde. Der Landkreis Rotenburg zahle jedes Jahr Millionenbeträge für den hiesigen Rettungsdienst.
 
Gratulanten
 
Prietz war neben dem ehemaligen Ersten Stadtrat sowie ehrenamtlichen Vorsitzenden des DRK-Kreisverbandes Bremervörde, Rainer Brandt, und Bremervördes Bürgermeister Michael Hannebacher einer der Gratulanten, als mehr ein halbes Jahr nach Genehmigung des Bauantrages durch den Landkreis und anschließender Bauarbeiten die jetzt neu errichtete Fahrzeughalle der Rettungswache in der Amtsallee in Bremervörde nebst Funktionsräumen offiziell in Betrieb genommen wurde.
Hannebacher freute sich über die Investition in das DRK und übergab einen Wappenteller der Stadt an den aktuellen DRK-Präsidenten Frank Pingel. Der gab das Präsent umgehend an die Rettungsdienstmitarbeitenden weiter. DRK-Kreisgeschäftsführer Rolf Eckhoff dankte dem mit der Planung beauftragten örtlichen Architekturbüro Buttkus & Hellwege sowie den bauausführenden und allesamt in der Region ansässigen Firmen für deren verlässliche und kostenbewusste Arbeit. Für die Rettungsdienst-Belegschaft freute sich Eckhoff, dass diese nunmehr in einem zeitgemäßen, weil aktuellen Standards entsprechendem Arbeitsumfeld tätig werden könne. „Fahrzeughalle und Funktionsräume sind jetzt auf neuestem Stand“, so Eckhoff.
 
Die neue Fahrzeughalle
 
Notwendig geworden war der Neubau, weil die Einsatzfahrzeuge neuester Generation aufgrund ihrer Abmessungen mehr Platz in Anspruch nehmen und dieser in der im Spätsommer/Herbst vergangenen Jahres abgerissenen und mehr als 40 Jahre alten Fahrzeughalle (Nutzfläche rund 130 Quadratmeter) immer weniger gegeben gewesen sei. Die Vergrößerung der Fahrzeuge sei nach Darstellung der DRK-Verantwortlichen einerseits der Sicherheit des Personals (dickere Wände des Kofferaufbaus) geschuldet, diene andererseits jedoch der Gesundheitsprävention der Mitarbeiter:innen, und käme durch eine höhere Zulademöglichkeit von medizinischem Gerät und Verbrauchsmaterial auch der Optimierung der Versorgung der Patientinnen und Patienten zugute.
Der jetzt feierlich eingeweihte Neubau verfügt über eine Nutzfläche von circa 160 Quadratmetern und bietet Platz für vier Fahrzeuge (Notarzteinsatzfahrzeug, NEF; zwei Rettungstransportwagen, RTW plus Ersatz-RTW). Die beiden Krankentransportwagen (KTW) haben ihren Standort in der gegenüberliegenden und bereits 2012 renovierten und mit spezieller Hygieneschleuse versehenen Fahrzeughalle.
 
Ruhe- und Rückzugsräume
 
Zudem verfügt der Neubau jetzt über zwei zusätzliche, jeweils knapp acht Quadratmeter große Ruhe- oder Rückzugsräume, deren Errichtung durch den zweiten am Rettungswachenstandort Bremervörde durchgängig stationierten Rettungstransportwagen notwendig geworden war. Investiert hat das Rote Kreuz auch in ein Entlüftungssystem für die Fahrzeughalle, einen größeren und somit übersichtlicheren Lagerraum, der ohne Fenster lichtgeschützt und dadurch zeitgemäßen Hygienestandards zuträglich ist.


UNTERNEHMEN DER REGION