eb

Der radelnde Roland kommt nach Bremervörde

Bremervörde (eb). Für den guten Zweck legt der Straßenmusiker 951 Kilometer zurück und sammelt Spenden für Flutopfer.

Bilder
Der „radelnde Roland“ sammelt auf seinem Weg nach Bremervörde Geld für Flutopfer.

Der „radelnde Roland“ sammelt auf seinem Weg nach Bremervörde Geld für Flutopfer.

Roland Woitsch ist am vergangenen Montag zu einer musikalischen Walz auf dem Fahrrad gestartet. Das besondere an einer Walz ist, dass man sich das Geld verdienen muss. Dass er das kann, hat er bereits vor einigen Jahren eindrucksvoll bewiesen, als er sich auf die Walz nach Wien begab.
Nun soll es in den Norden gehen. Er startet in seiner Heimat Hepberg bei Ingolstadt und wird dann 951 Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegen. Das Ziel ist dann Bremervörde. Hier möchte er Freunde überraschen, die dort ein Jubiläum feiern.
Auf seiner Tour wird er an verschiedenen Stationen Musik machen. Als Straßenmusiker möchte er Geld sammeln, das er dann komplett der Hochwasserhilfe spendet. Der Musiker hat kein Geld dabei, sondern nur seine Gitarre und seinen Sparstrumpf. Wenn er etwas Geld für seine Musik bekommt, so wird das gleich in den Sparstrumpf gesteckt, den er mit sich führt. Alles was er erspielt wird ausnahmslos gespendet.
Gespendet werden kann auch per paypal (roland.woitsch@gmx.de) oder per Überweisung (IBAN: DE94721608180000980889).
Auf dem Rückweg nach Hause möchte er über das Ahrtal fahren um sich selbst ein Bild von den Ausmaßen zu machen, die das Hochwasser angerichtet hat. Auch Bürgermeister Rüdiger Fuhrmann aus dem Ahrtal hat seine Unterstützung zugesagt und fungiert als Schirmherr der Radlwalz. Der Bürgermeister hat außerdem den Schlüssel für den Sparstrumpf, sodass auch für Roland Woitsch die endgültige Spendensumme eine Überraschung ist.
 
Roland Woitsch ist erreichbar auf seinen Social-Media-Kanälen auf Facebook (zu finden unter Roland Woitsch), Instagram (zu finden unter woitsche) und Snapchat (woitsche).


UNTERNEHMEN DER REGION