uml

Das Rezept für eine lange Ehe

Hollnseth (uml). Marianne und Hinrich Kohrs aus Abbenseth feierten ihren 65. Hochzeitstag auf dem neuen Saal des Familienbetriebes.

Bilder
Marianne und Hinrich Kohrs feierten ihre Eiserne Hochzeit auf dem neuen Saal des Familienbetriebes.

Marianne und Hinrich Kohrs feierten ihre Eiserne Hochzeit auf dem neuen Saal des Familienbetriebes.

Marianne Knop wurde 1938 in Alfstedt geboren und ist auf einem landwirtschaftlichen Betrieb groß geworden. Hinrich Kohrs wuchs in dem Landwirtschaftlichen und Gastwirtschaftlichen Familienbetrieb im Ortskern von Abbenseth auf und baute diesen nach der Hochzeit mit seiner Marianne am 19. Oktober 1956 immer weiter aus. Nach der Geburt von Sohn Heinrich im gleichen Jahr und Tochter Regina fünf Jahre später machte Monika 1971 das Trio komplett. Alle drei wuchsen quasi mit den beiden Betrieben zusammen auf, denn wenn auf dem Saal eine Hochzeit bis in die Morgenstunden gefeiert wurde, wurden die Kinder dann zum Melken kurzerhand in den Kinderwagen gelegt und mit rüber in den Stall genommen.
„Dies ist wohl unser Geheimnis für eine lange und gute Ehe – viel gemeinsame Arbeit und gemeinsame Ziele“, sagt das Eiserne Ehepaar unisono.
Trotz der vielen Arbeit kamen auch der Spaß und die Vereinsarbeit nie zu kurz, so engagierte Hinrich sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, Schützenverein, Pfeifenclub, Sportverein und im Reichsbund (jetzt SoVD) während Marianne beim Schützenverein und im DRK-Mitglied war und aktiv beim Fahrradclub und beim Kegeln. Aber auch die gemeinsamen Urlaube und Fahrten mit dem DRK und die Wochenendausflüge in der Region gehören zu dem Zutaten für eine gute Ehe. Im Betrieb arbeiten die beiden nicht mehr mit. „An einem Tag in der Woche bin ich aber gerne noch ein paar Stunden hinter dem Tresen“, sagt Hinrich Kohrs.
Die Landwirtschaft wurde bereits vor 25 Jahren an Sohn Heinrich übergeben, die Gastwirtschaft liegt inzwischen in den Händen von Tochter Regina, die mit Ehemann Martin kürzlich den Saal komplett umgebaut und viele Bereiche des Traditionshauses modernisiert hat. Hier feierte das Eiserne Ehepaar zusammen mit den Kindern und Schwiegerkindern, acht Enkelkindern und vier Urenkeln. Pastor Seydell hielt eine Andacht.


UNTERNEHMEN DER REGION