Mareike Kerouche

Classic Wintercircus - Internationale Künstler bieten atemberaubende Show

Kutenholz. Leuchtende Kinderaugen, vor Staunen offenstehende Münder und Jubelrufe - all das gibt es wieder beim Classic Wintercircus. Internationale Artisten bieten ein atemberaubendes Programm, dass Groß und Klein begeistern wird.

Bilder

Foto: Mareike Kerouche

Erstmals findet der Classic Wintercircus nicht in Gnarrenburg, sondern in Kutenholz statt. Dennoch hofft Zirkusdirektor Kalli Köllner natürlich, dass auch die Gnarrenburger für ihren Classic Wintercircus die Tour nach Kutenholz in Kauf nehmen.
Lohnen wird es sich auf alle Fälle. Denn auch in diesem Jahr ist es Köllner gelungen, internationale Künstler für seinen Classic Wintercircus zu verpflichten.
Bei der Artistin Lulu wird dem Publikum der Atem stocken. Die Kanadierin ist Preisträgerin internationaler Circus Festivals und gehört zu den ganz Großen im Geschäft. Mit Eleganz und vermeintlicher Leichtigkeit wird sie das Publikum mit ihrer atemberaubenden Artistik verzaubern.
Dass man Hunden Kunststücke beibringen kann, ist allgemein bekannt. Doch das auch durchaus Katzen, die ja eher als eigenwillig gelten, eine ganz besondere Show einstudieren können, das wird erstmalig in Kutenholz unter Beweis gestellt. Neben den Katzen und Hunden haben die Tiertrainer auch Papageien mit im Gepäck.
Gespannt sein, darf das Publikum auch auf das Ballett aus der Ukraine sein. Dieses wird nicht nur hinreißende Tanzvorführungen abliefern, sondern auch in der Luftartistik und Jonglage sein Können unter Beweis stellen.
Natürlich dürfen auch beim diesjährigen Classic Wintercircus die Publikumslieblinge aus England nicht fehlen. David Konyot und sein Team werden die Lachmuskeln der Besucher wieder bis aufs äußerste reizen.
Für die richtige Stimmung im beheizten und im Classic Style geschmückten Zirkuszelt sorgt zudem ein vier Mann starkes Orchester, dass die 90-minütige Circus Show musikalisch begleiten wird.
Aufführungen des Classic Wintercircus sind am Sonntag, 8. Dezember, am Dienstag, 10. Dezember sowie am Mittwoch, 11. Dezember, jeweils um 16 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf beim Bremervörder Anzeiger, beim Up‘n Swutsch in Gnarrenburg und in der Festhalle Kutenholz.


UNTERNEHMEN DER REGION