Mareike Kerouche

Blaualgengefahr - Betretungsverbot am Vörder See

Bremervörde (eb). Für den Vörder See gilt mit sofortiger Wirkung ein Betretungsverbot. Im Wasser haben sich Algen gebildet, worunter sich rasch Blaualgen entwickeln können. Auch die SeeLounge und die Wassertretanlage, die an die SkulpturenWiese grenzt, sind von diesem Verbot betroffen.

Bilder
Im Vörder See haben sich gefährliche Blaualgen gebildet. Die Natur- und Erlebnispark GmbH weist deswegen ausdrücklich darauf hin, das Gewässer nicht zu betreten, gerade bei Kindern können schlimme Symptome ausgelöst werden.Foto: Archiv

Im Vörder See haben sich gefährliche Blaualgen gebildet. Die Natur- und Erlebnispark GmbH weist deswegen ausdrücklich darauf hin, das Gewässer nicht zu betreten, gerade bei Kindern können schlimme Symptome ausgelöst werden.Foto: Archiv

Blaualgen, in der Fachsprache Cyanobakterien genannt, können giftige Stoffe bilden und diese ans Wasser abgeben. Obwohl der Vörder See nicht offiziell als Badegewässer freigegeben ist, weist die Natur- und Erlebnispark Bremervörde GmbH vorsorglich darauf hin, das Gewässer nicht zu betreten. Bei Kontakt mit Blaualgen sind häufig Rötungen der Haut die Folge. Weitere Folgen können Magen-Darm-Beschwerden und Reizungen der Atemwege, der Haut oder der Schleimhäute sein. Bei Kindern können die Symptome sogar schlimmer ausfallen.
Wer dringend eine Abkühlung sucht, kann sich in die erfrischenden Fluten im Familienbad Delphino stürzen. Einmal Eintritt zahlen, solange bleiben, wie man möchte.
 


UNTERNEHMEN DER REGION