Mareike Kerouche

Auf Schatzsuche gehen Auf dem Flohmarkt in Plönjeshausen gibt es viel zu entdecken

Plönjeshausen (eb). Flohmarktliebhaber haben sich diesen Termin schon fest im Kalender notiert: Am Samstag, 31. August, findet wieder der beliebte Flohmarkt in Plönjeshausen statt. Hier gibt es wieder Raritäten aus Keller, Boden und Klamottenkiste zu entdecken und vielleicht ist ja auch der ein oder andere Schatz darunter.

Bilder
zur Bildergalerie

Von der Beverbrücke bis zum Heimathaus wird eine bunte Mischung aus Trödel, Tand und Antikem geboten. Auf rund 1,2 Kilometern kann nach Herzenslust gehökert werden. Egal ob Porzellan, alte Puppen oder Bilder - auf der Flaniermeile wird man bestimmt fündig. Auch wer nichts kaufen möchte, sondern einfach nur zum Stöbern kommt, ist in Plönjeshausen an der richtigen Adresse: Zwischen Krimskrams und Trödel finden sich auch immer wieder echte Schätze.
Aber nicht nur Kaufen und Bummeln kann Freude bereiten. Wer selbst Dinge hat, die zu wertvoll zum Wegwerfen sind, sollte einen eigenen Stand aufbauen. So kann nicht nur der Keller einmal auf Vordermann gebracht, sondern zudem ein paar Euro mehr für die Haushaltskasse eingebracht werden. „Zu Hause bleiben bitte kommerzielle Verkäufer mit ihrem neuen, original verpackten Angel- oder Werkzeug, meterweise Videospielen und dergleichen“, betont jedoch das Organisationsteam.
Doch Achtung: Wer einen guten Platz ergattern will, der sollte früh aufstehen, denn der Aufbau beginnt schon ab 6 Uhr. Alle Verkäufer, die später kommen wollen, können noch bis 8 Uhr aufbauen, müssen sich jedoch einen geeigneten Platz suchen. Dennoch sei hier keine Panik geboten, denn laut der Organisatoren, gebe es keine schlechten Plätze „und bisher haben wir immer alle Aussteller untergebracht.“ Zudem sind keine Standgelder zu entrichten. Der Abbau der Verkaufsstände erfolgt ab 16 Uhr.
Und da so ein Tag auf dem Flohmarkt auch ganz schön hungrig macht, hält der Heimatverein Plönjeshausen wieder ein reichhaltiges Angebot für alle Anwesenden bereit. Von der Bratwurst über Pommes, Erbsensuppe und Dampfkartoffeln an den verschiedenen Ständen entlang der Beverwehr bis hin zu Kaffee und Kuchen auf dem Heimathausgelände wird bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei sein.
Auch in diesem Jahr gibt es bei der Zufahrt etwas zu beachten: Aussteller nutzen bitte bis 8 Uhr die Anfahrt über die Plönjeshausener Straße, Schilder weisen ihnen den Weg zum separaten Parkplatz. Ab 8 Uhr sollten Besucher nur noch die Plönjeshausener Straße nutzen. Diese führt als Einbahnstraße direkt zu dem großen Parkplatz, wo ausreichend kostenfreie Parkplätze zur Verfügung stehen. Eine Anmeldung für den Flohmarkt ist nicht nötig.


UNTERNEHMEN DER REGION