Seitenlogo
rgp

400 Euro fürs Hospiz

Seefee-Spende übergeben

Elsabeth Horlboge, Koordinatorin vom Ambulanten Hospiz, die „Vörder Seefee“ Katja Poppe (Mitte) und Robert Carl Blank bei der Spendenübergabe.

Elsabeth Horlboge, Koordinatorin vom Ambulanten Hospiz, die „Vörder Seefee“ Katja Poppe (Mitte) und Robert Carl Blank bei der Spendenübergabe.

Bremervörde (rgp). Mit der diesjährigen Spende von 400 Euro für das Ambulante Hospiz Bremervörde-Zeven hat die im Jahre 2013 ins Leben gerufene „Vörder Seefee“, der offizielle Likör der Stadt Bremervörde, mittlerweile insgesamt 2.687 Euro und ein Klavier (für einen städtischen Kindergarten) als Spenden an soziale Einrichtungen in Bremervörde weitergeben können.

Die aktuelle Seefee-Spenden-Summe setzt sich zusammen aus 300 Euro (je 1 Euro pro verkaufter Vörder Seefee 0,5 L in 2023) sowie aus 100 Euro, die der Bremervörder Zahnarzt Lüder Dörgeloh spontan obendrauf legte.

Die 400 Euro gingen an den Ambulanten Hospizdienst Bremervörde-Zeven. Die ehrenamtlich Mitarbeitenden vom ambulanten Hospiz kümmern sich um Menschen, die in der letzten Zeit ihres Lebens begleitet werden möchten. Die Ehrenamtlichen sind im gesamten Kirchenkreis Bremervörde-Zeven unterwegs, um in der großen Mehrzahl ambulant zuhause sowie in Pflegeheimen unabhängig von Nationalität, Konfession und Weltanschauung zu helfen. Die Koordinatorinnen Gabriele Heid und Elsabeth Horlboge sind donnerstags von 17 bis 18 Uhr in ihrem Büro im Engeoer Wäldchen 2 in Bremervörde, bzw. unter 0160/90330685 zu erreichen.

Um die Spendenübergabe feierlicher zu gestalten, kam Robert Carl Blank (spielte als Support für Whitney Houston Open Air bereits vor 70000 Menschen) extra aus Hamburg angereist, um unplugged Musik aus seinem neuen Album „Ungefähr genau hier.“ vorzustellen.


UNTERNEHMEN DER REGION