pvio

Platz für Sonnenkraft ist nicht nur auf dem Dach

(djd). Mit Photovoltaikanlagen an der Fassade oder am Balkon kann man sein Eigenheim in ein kleines Ökokraftwerk verwandeln.

Bilder
Ob Neubau oder Modernisierung: Mit der Solarbrüstung erhalten Balkone eine moderne und elegante Optik. Foto: djd/www.solarcarporte.de

Ob Neubau oder Modernisierung: Mit der Solarbrüstung erhalten Balkone eine moderne und elegante Optik. Foto: djd/www.solarcarporte.de

Die Energie der Zukunft kommt aus der Natur: Sonnen- und Windenergie sollen schon in einigen Jahren konventionelle Kraftwerke größtenteils ersetzen. Zu dieser Energiewende kann jeder einen Beitrag leisten. Das beginnt damit, den eigenen Energiebedarf kritisch zu überprüfen und nach Möglichkeit zu senken. Der Umstieg auf eine verbrauchsarme LED-Beleuchtung ist ein gutes Beispiel dafür. Doch daneben haben Eigenheimbesitzer*innen die Möglichkeit, ihr Zuhause in ein kleines Öko-Kraftwerk umzufunktionieren - insbesondere mit Solarkraft. So ist es längst gang und gäbe geworden, Teile der Dachfläche mit Photovoltaikelementen zu belegen. Doch darüber hinaus bestehen noch weitere, vielfach unbekannte Potenziale, um eigenen grünen Strom zu gewinnen.
 
Fassade liefert Solarstrom
 
Der Trend geht dazu, weitere Flächen und Anbauten am Eigenheim zur Solarstromgewinnung zu nutzen. Allein schon wegen ihrer Größe bietet die Gebäudefassade dafür attraktive Möglichkeiten. Es gibt Hersteller, die beispielsweise eine Solarfassade entwickelt haben, die sich sowohl für den Neubau als auch für die Altbaumodernisierung eignet. Eine vorgehängte Konstruktion schützt die Bausubstanz, mit monokristallinen Solarzellen ist die Fassade auf einen hohen Energieertrag ausgerichtet. Reines Sonnenlicht ist somit gar nicht nötig, um Strom zu erzeugen. Selbst an bewölkten Tagen liefert die Fassade regenerative Energie, die entweder direkt genutzt oder in einem Energiespeicher für später gespeichert wird. Das macht die Hausbewohner*innen gleichzeitig unabhängiger von den öffentlichen Stromnetzen und eventuellen zukünftigen Preissteigerungen.
 
Energiebedarf selbst gewinnen
 Neben der Fassade bieten auch Balkone effiziente Möglichkeiten für die Solarstromgewinnung. Zum Beispiel mit einer Brüstung, die als Sichtschutz dient und beidseitig mit Solarzellen ausgestattet ist. So wird die umweltfreundliche Energie effizient genutzt, egal aus welcher Himmelsrichtung die Sonne gerade scheint - inklusive des Sonnenlichts, das von der Fassade reflektiert wird. Mit Solarfassade, Balkon und beispielsweise noch einer Terrassenüberdachung mit Solardach können die Bewohner*innen den Großteil ihres eigenen Strombedarfs ganz einfach selbst produzieren. Damit sinkt schließlich auch die Stromrechnung dauerhaft, und durch die Einsparungen macht sich die Investition in die Ökotechnik mit der Zeit von alleine bezahlt.


UNTERNEHMEN DER REGION