Redaktion

Websites als Geschäftsidee – ein Muss für alle Unternehmer

Bilder

Es gab Zeiten, in denen Websites für Unternehmer eine untergeordnete Rolle einnahmen, da es nur relativ wenige Internetnutzer gab. Davon kann heutzutage nicht mehr die Rede sein, denn etwa 60 % der gesamten Weltbevölkerung surfen regelmäßig im World Wide Web. Infolgedessen sind Websites zu einem unabdingbaren Bestandteil der Unternehmenswelt geworden. Sie eignen sich nicht nur als Schaufenster für das eigene Unternehmen, sondern auch, um von Grund auf ein neues Business zu errichten. Welche Faktoren beim Aufbau einer Website wichtig sind, zeigen wir hier.

 

Benutzerorientierte und umfassende Planung


Unternehmer können in manchen Situationen spontan sein, aber in den meisten Fällen ist Planung einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren. Das gilt auch beim Aufbau einer Website, weswegen angehende Entrepreneure vor dem Launch ein Wireframe erstellen sollten. Bei einem Wireframe handelt es sich um eine schematische Darstellung der Benutzeroberfläche. Diese Darstellung dient der Skizzierung von Elementen, die essenziell für die Funktion der Website sind. Mit einem Wireframe lassen sich verschiedene Konzepte im Hinblick auf Benutzerführung, Inhaltsplatzierung und Struktur visualisieren. Das hilft bei einer umfassenden Planung mit Fokus auf einer guten User Experience. Wireframes bieten sich für Unternehmen aller Branchen an. Ganz egal, ob sie ganz oder teilweise über das Internet agieren.

 

Responsives Design


Ein Leben ohne mobile Geräte wie Smartphones und Tablets dürfte für viele Menschen unvorstellbar sein. Es ist daher kein Wunder, dass immer mehr Suchanfragen über Mobilgeräte erfolgen. Websitebetreiber müssen sich darauf einstellen, indem sie sich für ein responsives Design entscheiden. Der Vorteil an einem solchen Design ist, dass es sich immer an das jeweilige Gerät anpasst. Dadurch punktet die Website mit mehr Benutzerfreundlichkeit. Ganz zu schweigen davon, dass sie von Suchmaschinen wie Google besser bewertet wird.

 

Suchmaschinenoptimierung (SEO)


Jede Website braucht Besucher, um seine Botschaften an den Mann zu bringen. Diese Besucher kommen im besten Fall auf organische Weise beziehungsweise durch Suchmaschinen. Das funktioniert jedoch nur, wenn wir Suchmaschinenoptimierung (SEO) betreiben. Andernfalls ist es zumindest bei Keywords mit hohem Suchvolumen schwer, gute Rankings zu erzielen. SEO erfordert sowohl Maßnahmen auf (Onpage-SEO) als auch außerhalb (Offpage-SEO) der Website.

 

Cyber- und Rechtssicherheit


Die Sicherheit einer Website darf auf keinen Fall vernachlässigt werden. Das gilt sowohl für die Cyber- als auch die Rechtssicherheit. Cybersicherheit ist wichtig, da Schäden durch Hacker für viele Unternehmen ein Problem darstellen. Nur die wenigsten Firmen werden von Cyberattacken verschont. Daher ist es wichtig, ausreichende Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Ein absolutes Muss ist eine SSL-/TLS-Verschlüsselung zur Übertragung von Daten. Zudem sollten ausschließlich sichere Passwörter genutzt werden. Die Rechtssicherheit ist wichtig, da Gesetze wie die Impressumspflicht von allen Unternehmen befolgt werden müssen. Bei Missachtung drohen empfindliche Strafen.

 

Hochwertige Inhalte


Dieser Punkt mag zwar zum Onpage-SEO gehören, aber ist unabhängig davon von großer Relevanz. Hochwertige Inhalte sind ausschlaggebend für die Autorität, Benutzererfahrung und Glaubwürdigkeit einer Website. Sollte die Website diesbezüglich nicht überzeugen, kann sie noch so viele Besucher haben – die Konversionsraten werden im Regelfall nicht überzeugen. Gute Inhalte sollten nicht nur informativ sein, sondern auch Bilder, Grafiken und Videos von hoher Qualität umfassen. Besucher möchten schließlich nicht eine reine Textwand vorfinden.

 


UNTERNEHMEN DER REGION