Seitenlogo
eb

Städtebaulicher Wettbewerb: Ideen für die Innenstadt gesucht

Osterholz-Scharmbeck (eb). Im Zuge der Innenstadtsanierung und der Neuordnung größerer Flächen rund um die St. Willehadi-Kirche lobt die Stadt einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb aus - Startschuss für die Bewerbung war am Donnerstag.

Dem Wettbewerbsgebiet komme aufgrund seiner repräsentativen Lage eine zentrale Bedeutung zu, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Es gelte, wichtige Impulse für die weitere Innenstadtentwicklung zu setzten. Die städtebauliche Neuordnung, die Entwicklung und Aufwertung von innerstädtischen (Frei-)Flächen und die Verbesserung der Rahmenbedingungen für zukünftige aber auch bestehende Nutzungen bildeten zentrale Zielsetzungen des Wettbewerbs.
Hierfür sollen städtebauliche Ideen entwickelt werden, die die neu zu betrachtende räumliche Situation „rund um die Kirche“ - zwischen dem bestehenden Kirchenvorplatz, dem Kirchengebäude und dem Baufeld des geplanten „Begegnungszentrums“ - berücksichtigen. Nutzerkreis des neuen Begegnungszentrums sollen die Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Willehadi, der Ev.-luth. Kirchenkreis mit Diakonie und die städtische Senioren- und Mehrgenerationenarbeit werden.
Die Wettbewerbsarbeiten der teilnehmenden Planungsbüros werden Ende Januar 2021 durch ein Preisgericht beurteilt. Das Preisgericht setzt sich nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe (2013) aus Fachpreisrichtern und Sachpreisrichtern zusammen. Nach der Preisgerichtssitzung werden die Wettbewerbsarbeiten in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert (Februar 2021).
 
Kirche plant weiteren Wettbewerb
 
Im Anschluss an den städtebaulichen Wettbewerb plant die Kirche die Auslobung eines hochbaulichen Realisierungswettbewerbs, der sich im Detail mit der Architektur des neuen Begegnungszentrums auseinandersetzen wird. Die Stadt Osterholz-Scharmbeck, die Stadtentwicklungsgesellschaft und der Kirchenkreis mit der Kirchengemeinde St. Willehadi sind Eigentümer verschiedener Schlüsselareale in der Innenstadt.
Stadt und Kirche möchten zur Entwicklung dieser Flächen gemeinsame Perspektiven entwickeln und wichtige Impulse für die bauliche und funktionale Innenstadtentwicklung geben. Als Ausdruck dieser Zusammenarbeit wurde im Oktober 2016 die Absichtserklärung einer gemeinsamen Zielverfolgung zur Entwicklung der Innenstadt („Letter of Intent“) von Bürgermeister Torsten Rohde, Superintendentin Jutta Rühlemann und Pastor Eckhard Gering unterzeichnet.
„Um die Innenstadt zukunftsfähig weiterzuentwickeln und als einen lebendigen, identitätsstiftenden Ort zu gestalten wird mit der Auslobung des städtebaulichen Realisierungswettbewerbs durch die Stadt und dem darauffolgenden Hochbauwettbewerb durch die Kirche die enge Kooperation weiter gefestigt“, so die Stadtverwaltung.
Für Rückfragen zum Wettbewerbsverfahren steht Julia Kieselhorst, Fachbereich Stadtplanung und Bauen (Tel.: 04791/17-287, kieselhorst@osterholz-scharmbeck.de) zur Verfügung.


UNTERNEHMEN DER REGION