Harry Czarnik

Platter Jazz und mehr

Osterholz-Scharmbeck. Den Anhängern der plattdeutschen Sprache wird Ungewöhnliches geboten. Am Samstag, 29. August tritt die Band Fiede Bied an der Stadthalle in Osterholz-Scharmbeck auf.

Bilder
Susanne Stelljes, Jörg Riedel und Henning Delius freuen sich schon auf das Bied-Event mit Musik und Döntjes.  Foto: hc

Susanne Stelljes, Jörg Riedel und Henning Delius freuen sich schon auf das Bied-Event mit Musik und Döntjes. Foto: hc

„Platt gehört gejazzt und Jazz gehört geplättet“ - unter diesem Motto möchten die Bandmitglieder des Fiede Bied Quintetts in diesem Sommer in Jazzclubs und Sommergärten aufspielen. Eigentlich sollte das Konzert am 29. August in Kooperation mit der Stadt auf dem Gelände des Luftsportvereis Osterholz-Scharmbeck stattfinden. Nun wird es an der Stadthalle stattfinden. Auch hier finden 500 Gäste ausreichend Platz und „das Wetter wird perfekt“, orakelt Susanne Stelljes von der Stadtverwaltung.
Eigentlich habe Henning Delius sich Action auf dem Flugplatz gewünscht. Und mit dem Engagement der Jazz- und Popband habe man dem Wunsch des Vorsitzenden des Luftsportvereins entsprochen, berichtet Stelljes. Nun aber findet die Jazzaction aus organisatorischen Gründen an der Stadthalle statt.
Der Eintritt beträgt 15 Euro pro Person, und die Tickets können entweder Samstags, Sonntags oder an Feiertagen direkt beim Luftsportverein oder über das Internet bei susanne.stelljes@osterholz-scharmbeck.de erworben werden. Den Corona-Regeln entsprechend müssen alle Gäste ihre Kontaktdaten angeben, die unaufgefordert nach drei Wochen gelöscht werden.
„Fiede Bied war eine besondere Person.“ Bandmitglied und Saxophonist Jörg Riedel hat einige Döntjes über den Namensgeber der Band auf Lager. Der Komponist, der ursprünglich aus Rhauderfehn stammt, hat in seiner aktiven Zeit für so bekannte Interpreten wie Miles Davis und Marilyn Monroe geschrieben - wenn man seinen Tagebüchern Glauben schenken kann. Riedel präsentiert überaus unterhaltsame Erinnerungen, wie zum Beispiel der Verbleib einer Flasche Küstennebel, die Bied nach der Zusammenarbeit mit den Künstler*innen zu Papier gebracht hat. Während des Konzerts werden den Gästen neben der Musik auch Einblicke in die Memoiren des Komponisten gewährt. Während auf Plattdeutsch gesungen wird, werden die Passagen aus den Bied-Tagebüchern in Hochdeutsch vorgetragen.


UNTERNEHMEN DER REGION