eb

Neues Notarzteinsatzfahrzeug DRK modernisiert Fuhrpark

Landkreis Osterholz (eb). Das Rote Kreuz hat ein neues Notarzteinsatzfahrzeug in Betrieb genommen.

Bilder
Das neue Notarzteinsatzfahrzeug des Roten Kreuzes bietet Platz für drei Personen und moderne Ausrüstung. Foto: eb

Das neue Notarzteinsatzfahrzeug des Roten Kreuzes bietet Platz für drei Personen und moderne Ausrüstung. Foto: eb

Bei einem Unfall oder im Krankheitsfall muss der Rettungsdienst innerhalb kürzester Zeit an Ort und Stelle sein. In einigen Fällen wird zusätzlich zum Rettungswagen auch der Notarzt angefordert. Dieser fährt dann im eigenen Fahrzeug zum Einsatzort. Um eine schnelle Hilfeleistung sicherstellen zu können, sind die Retter auf jederzeit einsatzfähige Fahrzeuge angewiesen.
Aus diesem Grund wird der Fuhrpark des Rettungsdienstes im Landkreis Osterholz regelmäßig modernisiert. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und der Landkreis Osterholz konnten jüngst ein neues Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) in Betrieb nehmen. Hierbei handelt es sich um einen Mercedes-Benz Vito Tourer. Stationiert ist das Fahrzeug am Kreiskrankenhaus Osterholz.
 
Neuer Fahrzeugtyp
 
Mit dem nun neuen Notarztfahrzeug kommt zum ersten Mal ein neuer Fahrzeugtyp zum Einsatz. Die bisher im Notarztdienst eingesetzten Fahrzeuge waren sogenannte SUV. Aufgrund des erhöhten Platzbedarfes wurde nun ein Umstieg auf einen größeren Fahrzeugtyp vorgenommen. Der Mercedes-Benz Vito Tourer verfügt über 140 kW (190 PS) und bietet Platz für drei Personen (Notärzt:in, Notfallsanitäter:in, gegebenenfalls Ärzt:in im Praktikum).
Das Fahrzeug wurde durch die Firm BINZ Automotive aus Ilmenau an die Bedürfnisse eines Notarzt-Einsatzes angepasst. So wurden das Fahrzeug mit Sondersignalanlagen ausgestattet und es wurden verschiedene Schränke eingebaut, beispielsweise ein Querschrank hinter dem Fahrer- und Beifahrersitz mit diversen Schubladen. Hinzu kommen ein Arbeitsplatz mit Schreibtisch rückwärtig des Fahrer- und Beifahrersitzes, Stauraum für Material, ein von innen zu öffnender Heckschrank mit Rollosystem sowie ein Heckschrank mit Zugang von außen für Aufnahme- und Ladeeinheiten unter anderem des Defibrillators. Das Fahrzeug ist zudem mit mehreren Notfallrucksäcken, einem EKG/Defibrillator, einer automatischen Reanimationshilfe, einem Beatmungsgerät und einer elektrischen Absaugpumpe ausgestattet, um im Notfall gut ausgerüstet zu sein.
 
Alle Fahrzeuge tragen das Landkreis-Logo
 
„Bei dem neuen Fahrzeug haben wir nochmals die optische Sichtbarkeit erhöht“, sagt Patrick Grotheer, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Osterholz e.V. „Um beim Überqueren von Kreuzungen von anderen Verkehrsteilnehmern noch besser wahrgenommen zu werden, verfügt unser neues Notarzteinsatzfahrzeug zum Beispiel über blaue LED-Blitzer im vorderen Fahrzeugbereich.“ Ein besonderes Merkmal des neuen Fahrzeugs ist zudem erneut der Torfkahn, der auf den Fahrzeugseiten aufgebracht wurde. Damit zeigt das DRK einmal mehr die Verbundenheit mit dem Landkreis. „Mit dem Deutschen Roten Kreuz haben wir bereits seit nunmehr über 70 Jahren einen verlässlichen Partner im Rettungsdienstwesen. Ich freue mich, dass wir mit dem neuen Notarzteinsatzfahrzeug noch moderner aufgestellt sind. Schön ist zudem, dass alle Fahrzeuge auch den Torfkahn als Logo des Landkreises tragen“, so Landrat Bernd Lütjen.


UNTERNEHMEN DER REGION