Harry Czarnik

Meyerhoff unterstützt Trauerarbeit - Möbelhaus spendet 750 Euro an das „Anderland“

Osterholz-Scharmbeck. Das „Anderland“ übernimmt im Landkreis die schwere Arbeit, trauernde Kinder zu begleiten. Das Möbelhaus Meyerhoff unterstützt das Team mit einer Spende. Aber Geld allein reicht nicht. Das „Anderland“ braucht neue, junge Helfer*innen.
 

Bilder
Meyerhoff-Geschäftsführer Jens Wendelken übergibt Matthias Schmidt die Spende über 750 Euro, die sich über den Weihnachtsbaum-Verkauf im letzten Jahr zusammentrug.  Foto: hc

Meyerhoff-Geschäftsführer Jens Wendelken übergibt Matthias Schmidt die Spende über 750 Euro, die sich über den Weihnachtsbaum-Verkauf im letzten Jahr zusammentrug. Foto: hc

Die Übergabe der Meyerhoff-Spende in Höhe von 750 Euro an das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V. „Anderland“ fand Ende letzter Woche statt. Die Hilfsorganisation, die Kinder und Jugendliche bei ihrer Trauer um Verstorbene unterstützt, ist eine Einrichtung des Diakonischen Werks des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck. Die Institution besteht schon seit fast acht Jahren und hat ihren Sitz in der Findorffstraße 21 in Osterholz-Scharmbeck. Dort werden Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr in ihrer Trauerphase begleitet. Eine hauptamtliche Mitarbeiterin und zwei hauptamtliche Mitarbeiter und 20 Ehrenamtliche betreuen dort zurzeit 20 Kinder und acht Jugendliche. In Zukunft soll das Angebot auch auf junge Erwachsene ausgedehnt werden.
Rekordverkauf an Weihnachtsbäumen
Während des Weihnachtsbaum-Verkaufs beim Möbelhaus Meyerhoff fand im Dezember letzten Jahres gleichzeitig eine Spenden-Aktion statt. „An der Kasse für die Tannenbäume hatten wir ein Spendenschwein für das Anderland aufgestellt“, berichtet Ute Lipp, Marketingleiterin bei Meyerhoff. Dank eines Rekordverkaufs von circa 13.000 Tannenbäumen sei mit 750 Euro ein erheblicher Spendenbetrag erzielt worden. Die Spende der Weihnachtsbaumkäufer wurde nun vom Meyerhoff-Geschäftsführer Jens Wendelken an Matthias Schmidt von „Anderland“ übergeben.
Ein wichtiges Ehrenamt
„Wir wollen Impulse setzen“, betont Wendelken bei der Scheckübergabe. „Wir sind tief in der Region verwurzelt und dieses Mal unterstützen wir das Anderland.“ Für Matthias Schmidt kommt die Spende für seine Organisation gerade recht. „Wir brauchen eine Verjüngung“, erläutert er. Die Mitarbeiter*innen seien in die Jahre gekommen und man hätte gerne neue Begleitpersonen ab 20 Jahre, um in der Altersstruktur des Vereins breiter aufgestellt zu sein.
Am Samstag, den 7. und Sonntag, den 8. März findet jeweils eine ganztägige Grundlagenschulung für Interessierte statt. Voraussetzung für eine Teilnahme an dieser Ausbildung ist neben der Volljährigkeit die körperliche, seelische und soziale Gesundheit und Belastbarkeit. Von den zukünftigen ehrenamtlichen Mitarbeite*innen wird eine verbindliche und verlässliche Mitarbeit und Teilnahme an Besprechungen und Fortbildungen erwartet.
Alle Informationen bekommt man telefonisch unter 04791-980664, per E-Mail unter anderland.ohz@evlka.de oder im Internet unter www.anderland-ohz.de.


UNTERNEHMEN DER REGION