Meike

Meikes Schweinefilet mit Spekulatius-Knödel

Bilder

Noch 4 Wochen und wir haben schon Nikolaus. Kaum zu glauben. Hallo liebe Leserinnen und Leser. Nun wird es langsam Zeit, die Rezepte liegen bereit. Ich habe für Sie schöne gefunden und kann es kaum erwarten, dass ich loslegen kann. Wie gut es dann nach frisch Gebackenem duftet. Die ersten Einkäufe fürs Backen habe ich auch schon hinter mir. Ein etwas weihnachtlicher Duft ging am Wochenende durch meine Küche, als ich das heutige Rezept nachgekocht habe. Da fangen wir doch gleich an. Es heißt „Schweinefilet mit Spekulatius-Knödel“. Wir waren sehr überrascht.
Zutaten für 4 Portionen: 2 EL mittelscharfer Senf, 2 EL Ahornsirup, 1/2 gehäuften TL Zimt, Salz, Pfeffer, 800g Schweinefilet, 2 EL Öl, 400 ml Gemüsebrühe, 1 Pckg. (750g) frischer Kloßteig aus dem Kühlregal, 600g frische oder gefrorene grüne Bohnen, 75 geräucherter durchwachsener Speck (oder Schinkenwürfel), 50g Spekulatius, 3 EL Butter, Soßenbinder oder Stärke, 2 EL Paniermehl.
Für die Marinade verrühren Sie Senf, Sirup, 2 EL Wasser, Zimt, Salz, Pfeffer und schmecken es ab. Fleisch waschen und trocken tupfen. Die Marinade in einen Gefrierbeutel geben, das Fleisch dazu tun und leicht verkneten. Beutel verschließen. Das kommt für eine Stunde in den Kühlschrank. Sie können es aber auch einen Tag vorher marinieren. Den Backofen heizen Sie auf 150°C vor. Das Fleisch im heißen Öl anbraten, in eine Fettpfanne legen und mit Brühe angießen. Im Ofen etwa 30 Minuten garen (Kerntemperatur ca. 65 Grad). Knödel formen, das geht sehr gut mit einem Eisportionierer, dann werden sie schön gleichmäßig. Im siedenden Salzwasser gar ziehen lassen. Bohnen eventuell putzen, bissfest garen. Den Speck fein würfeln (Schinkenwürfel), in einer Pfanne mit 1 EL Butter knusprig braten. Die Bohnen abgießen, zum Speck geben und durchschwenken (warm stellen). Kekse in einen Gefrierbeutel geben, mit dem Nudelholz zerbröseln und mit Paniermehl mischen. Knödel abtropfen lassen, in der Spekulatius-Mischung wenden. 2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen. Knödel darin rundherum goldbraun braten. Das duftet schon so lecker, liebe Leserinnen und Leser. Filet aus dem Ofen nehmen und warm stellen. Bratenfond durch ein Sieb in einen Topf gießen und aufkochen. Stärke mit Wasser anrühren, oder Soßenbinder in den Fond einrühren und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Filet in Scheiben schneiden und mit Knödel, Speckbohnen und Soße anrichten. Für uns war es schon ein vorweihnachtliches Essen, das sehr lecker war. Das Rezept kommt mit in mein Buch. Die nächsten Wochen werde ich mich mehr in meiner „Weihnachtsbackstube“ aufhalten und Ihnen ein paar Rezepte verraten, aber einige bleiben auch mein Geheimnis.
Seien Sie gespannt, liebe Leserinnen und Leser. Ich freue mich schon drauf. Auch mein Lebensgefährte kann es kaum abwarten, wenn es wieder Nougatstangen, Zimtsterne und Co. gibt. Bis dahin machen Sie es gut. Ich freue mich schon, Ihre Meike.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

UNTERNEHMEN DER REGION