Susanne Roth

Man traf sich auf dem Hammefest - 34. Auflage des Traditionsfestes wieder einmal gelungen

Ritterhude. Das erste komplette Wochenende im September ist vorbei und damit auch das diesjährige Ritterhuder Hammefest. Aus Sicht des Ritterhuder Hammefest e.V., der das Volksfest wieder einmal mit viel Engagement und Herzblut organisiert hat, war das „ein spitzenmäßiges Wochenende im Ortskern von Ritterhude“.

Bilder
Auch in diesem Jahr lockte die bunte Festmeile des Ritterhuder Hammefestes eine Menge Menschen vor die Tür. Das Wetter spielte mit und hier traf man sich zum geselligen Beisammensein.  Foto: sr

Auch in diesem Jahr lockte die bunte Festmeile des Ritterhuder Hammefestes eine Menge Menschen vor die Tür. Das Wetter spielte mit und hier traf man sich zum geselligen Beisammensein. Foto: sr

Viele fröhliche und vergnügte Gäste hätten nur lobende Worte für die Veranstaltung gehabt, so vermeldeten die Organisatoren. „Tolle Stimmung und ein so gut wie störungsfreies Fest“, schob Michael Harjes, Vorsitzender des Organisationsvereins, noch nach. Bis auf einen kräftigen Regenguss am Samstag spielte auch das Wetter perfekt mit.
Besucherströme zogen wieder einmal mehr das spektakuläre Höhenfeuerwerk am Freitag und der über Ritterhudes Grenzen bekannte und beliebte Flohmarkt am Sonntag auf die Festmeile. Diese erstreckte sich, wie auch schon in den Vorjahren, von der Ortsmitte bis über die Kreuzung am Ortseingang. Dort fand auch das Großfahrgeschäft, in diesem Jahr der Musikexpress, seinen Standort.
Das kulinarische Angebot ließ auch keine Wünsche offen. Es reichte von Waffeln, Crêpes und Schmalzkuchen über Fischbrötchen, Döner, Bratwurst bis zu asiatischen Nudeln und türkischem Börek. Sogar ein Eiswagen war vor Ort. Flüssiges für alle Geschmäcker gab es ebenfalls in Hülle und Fülle. Ein ausgewogenes und unterhaltsames Musikprogramm auf drei Bühnen rundete das Fest ab.
Auch die beiden Premieren, einmal das von der Sportklause veranstaltete Dartturnier und dann die Wette zwischen den Firmen BKE Fislage und Fliesen Helfers, in der es darum ging, wer denn zuerst auf einem Stand-Up-Paddlebrett die Entfernung zwischen Ritterhuder Schleuse und dem Hamme Forum zurücklegt, kamen super an. „So eine Hamm-Festewette wird jetzt wohl ein fester Programmpunkt werden“, äußerte sich Harjes. Genauso wie das Dartturnier.
„Mit sehr tollen Eindrücken sind wir in Gedanken schon beim 35. Hammefest im Jahr 2020!“, schlossen die Mitglieder des Hammefest e.V. die Akte für dieses Jahr.


UNTERNEHMEN DER REGION