Seitenlogo
hnk

Lebensfreudige Musik

Die Hamburger Band „Mischpoke“ hat am Samstag, 8. Juni, die Konzertsaison des neu gegründeten Kulturvereins in Meyenburg eröffnet

Sie weiß, ihr Publikum mitzureißen: Magdalena Abrams. Sie spielt bei Mischpoke Klarinette und Bassklarinette.

Sie weiß, ihr Publikum mitzureißen: Magdalena Abrams. Sie spielt bei Mischpoke Klarinette und Bassklarinette.

Bild: Hnk

Meyenburg. Es ist großartige Stimmung in der Kirche St. Luciae in Meyenburg als die Hamburger Band „Mischpoke“ am Samstag, 8. Juni, um 14 Uhr die Konzertsaison des neu gegründeten Kulturvereins in Meyenburg eröffnete. Die vielen Kinder, vorwiegend in den ersten Reihen platziert, folgten teils gebannt der Musik und gingen teilweise begeistert klatschend und singend mit als Magdalena Abrams (Klarinette) durch das abwechslungsreiche Programm führte. Alle fünf Bandmitglieder (Cornelia Gottesleben: Violine, Frank Naruga: Gitarren, Maria Rothfuchs: Kontrabass und Christoph Spangenberg: Piano, Magdalena Abrams: Klarinette und Bassklarinette) strahlten beim Spielen ihrer Klezmer- und Weltmusikmischung Freude aus. Die sprang auf die Kinder, die Eltern und die Großeltern über - es gab sehr viel Applaus und natürlich auch eine Zugabe.

Mischpoke bedeutet auf deutsch „Familie“- das konnte man in Meyenburg sowohl auf die Band als auch auf das Publikum beziehen. Mischpokes „Klezmer High Life“ war nach Erläuterung der Vorsitzenden des Kulturvereins LebensART, Barbara Junghans, das Auftaktkonzert, dem im September ein Auftritt der Acapella-Gruppe „AE-Band“ folgen soll. Es darf also noch gespendet werden und Mitglieder werden auch noch aufgenommen. Wer das will, schreibt an LebensART Meyenburg, Eekbusch 6, 28790 Schwanewede.

AE steht übrigens für „angeblich erträglich“. Im Netz lässt sich ihre Platte „Blaustelle“ hören: Da wird wieder nicht zu viel versprochen.


UNTERNEHMEN DER REGION