Anzeiger

Langeweile macht sich breit? Mit unserem Tipp hat sie künftig keine Chance mehr.

Bilder

Foto: Freepik

Sie leben nicht nur für Ihre Arbeit, das hoffen wir zumindest. Doch irgendwie kann Sie die Freizeit — ganz gleich wie üppig oder knapp bemessen — nicht mehr richtig ausfüllen? Dann wird es Zeit für Sie, ein paar Änderungen vorzunehmen. Unser Beitrag schickt sich an, neuen Schwung in Ihren Alltag zu bringen, damit die arbeitsfreie Zeit wieder Ihren eigentlichen Sinn erhält. Schließlich sind die Urlaubs- und Feiertage nicht alleinig dadurch definiert, dass Sie nicht zur Arbeit müssen. Vielmehr sollen die frei gestaltbaren Wochen und Wochenenden einen Ausgleich schaffen, der Sie erholen lässt, aber zugleich mit der nötigen mentalen Energie ausstattet, den anschließenden Alltag besser bewältigen zu können. Unsere Tipps sollen Ihnen bei diesem Ziel unter die Arme greifen. Fangen wir gleich an.

 

Freizeit heißt nicht Nichtstun

Eine Sache vorweg als Klarstellung: Wir kennen Sie (leider) nicht persönlich und können daher unmöglich eine Allgemeinlösung präsentieren, wie der ideale Urlaub respektive die perfekte Wochenendgestaltung für jeden Menschen aussehen muss. Was wir jedoch wissen: Freizeit heißt nicht zwangsläufig, gar nichts zu tun. Natürlich klingt es verlockend, den Alltagsstress und die Anspannung am Arbeitsplatz mit dem tagelangen Liegen auf Hängematte oder Strandtuch zu bekämpfen. Doch wir wehren uns dagegen, dies als angemessenen, alleinigen Inhalt der Urlaubszeit anzuerkennen. Unser Ansatz für Sie ist ein anderer, erlauben Sie uns daher, dies an einem Beispiel konkret zu machen. Kennen Sie den MotoGP Misano 2023? Wenn nicht, dann sind Sie womöglich der ideale Zuschauer für dieses Spektakel. Sie fragen sich, weshalb das so ist, wissen Sie doch womöglich nicht einmal, was MotoGP bedeutet? Doch genau darum geht es, nämlich, die Urlaubszeit nicht nur passiv, sondern aktiv zu gestalten und gezielt neue Eindrücke zu suchen. MotoGP — zur Erklärung — ist die Königsdisziplin des Motorradrennsports. Die Besten der Besten treten auf Ihren Zweiradboliden gegeneinander auf Strecken weltweit an. Dazu zählt eben auch der erwähnte Wettbewerb in Misano Adriatico, einem Badeort in Italien. Sie können dort im September neben den Rennen an sich als Zuschauer auch eine geführte Tour über die Strecke des Misano World Circuit buchen. So erfahren Sie mehr über die Geschichte des Sports und finden womöglich Gefallen an diesem neuen Hobby, den adrenalingefüllten Rennen sowie der sozialen Komponente des gemeinsamen Mitfieberns. Ihre Reaktion auf diese Zeilen ist nun sicher eine ganz andere: „Was, wenn es mir nicht gefällt? Ich war noch nie bei einem Motorsport-Ereignis, warum sollte ich jetzt damit beginnen? Und auch noch während der knapp bemessenen freien Zeit im Jahr?“ Der letzte Abschnitt klärt, warum das alles im Grund keine Rolle spielt und Sie dennoch eine Reise dahin planen sollten.

 

Routiniert entspannen

Ganz gleich, welchen Beruf Sie ausüben, etwas haben im Grunde alle Arbeitsbereiche gemein: Sie weisen eine gewisse Routine auf. Die Tage sind — von Ausnahmen durchsprenkelt — immer gleich oder ähnlich aufgebaut. Selbst aufregend klingende Tätigkeiten benötigen ein routiniertes Vorgehen, das Wiederholen von Abläufen und das Einhalten von Vorschriften. Das ist nicht verkehrt und meist stark vonnöten. Aber wissen Sie, was dann Gift für Ihre Erholung und mentale Erfrischung sein kann? Eine ebenso vorhersagbare und routinierte Gestaltung des Urlaubs oder der Wochenenden. Tage in der Hängematte klingen nur auf den ersten Blick erholsam. In Maßen können solche Zeiten geradezu inspirierend sein. Aber es kommt bei der Freizeitgestaltung ebenso auf ein Mindestmaß an Unvorhersehbarkeit sowie Abwechslung an, damit das Gehirn neue Impulse und frische Eindrücke erhalten kann. Der Zufallsfaktor, für den wir in diesem Beitrag plädieren, ist das Suche neuer Hobbys, zum Beispiel initiierbar durch den erstmaligen Besuch einer Motorsportveranstaltung. Und wenn es Ihnen dort nicht gefallen hat, ist dies eine Lehre, nächste Mal etwas anderes auszutesten. Was wir aber wissen ist, dass Sie die dort verlebten Tage nicht so schnell vergessen werden, den x-ten Strandurlaub aber schon. Welche Zeit wird im nachfolgenden Arbeitsalltag wohl länger nachhallen?


UNTERNEHMEN DER REGION