eb

Landratskandidat Marco Prietz besucht Gedenkstätte

Sandbostel (eb). Im Rahmen seiner „Zuhör-Tour“ besuchte Marco Prietz, Kandidat der Rotenburger CDU für das Landratsamt, kürzlich die Gedenkstätte Sandbostel.

Bilder
Marco Prietz (v. li.) mit Andreas Ehresmann, Günther Justen-Stahl und Ronald Sperling vor den historischen Unterkunftsbaracken der Gedenkstätte.  Foto: eb

Marco Prietz (v. li.) mit Andreas Ehresmann, Günther Justen-Stahl und Ronald Sperling vor den historischen Unterkunftsbaracken der Gedenkstätte. Foto: eb

Bis zur Kommunalwahl im September 2021 plant Marco Prietz aus Bremervörde, alle Gemeinden des Landkreises zu besuchen. In der Regel würden die CDU-Verbände vor Ort das Programm verantworten, der Besuch der Gedenkstätte sei ihm aber ein persönlicher Wunsch gewesen, für den er sich einen ganzen Nachmittag Zeit genommen habe, so Marco Prietz.
Gedenkstättenleiter Andreas Ehresmann und Archivar Ronald Sperling führten Prietz durch die Dauerausstellungen und die historischen Gebäude auf dem Gedenkstättengelände und gaben einen Überblick über die Geschichte des Stalag X B sowie die Konzeption der Gedenkstätte. In einem ausführlichen Gespräch mit den beiden und dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Lager Sandbostel, Günther Justen-Stahl, gab es einen Austausch über die Wünsche und Ziele der Gedenkstätte.
Marco Prietz betonte, dass die Gedenkstättenarbeit zu den freiwilligen Aufgaben des Landkreises gehöre, es aber eine geschichtliche Verantwortung gebe, diese zu erfüllen. Besonders die Pädagogik und der internationale Jugendaustausch in Sandbostel seien wertvoll, weil es in Europa wieder einen Trend zum Nationalismus gebe, so Prietz.


UNTERNEHMEN DER REGION